Sie suchen Hamburg Bilder für die private Dekoration oder zur gewerblichen Nutzung? Wir haben Tausende von Hamburg - Fotos mit den unterschiedlichsten Hamburger Themen für Sie archiviert.Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir beraten Sie gerne und schlagen Ihnen passende Hamburg Aufnahmen vor - und natürlich fotografieren wir auch weiterhin für Sie Ihre Wunsch - Motive. Sie suchen Bilder für die private Dekoration oder zur gewerblichen Nutzung?
Wir haben Tausende von Fotos mit den unterschiedlichsten Themen für Sie archiviert. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir beraten Sie gerne und schlagen Ihnen passende Aufnahmen vor - und natürlich fotografieren wir auch weiterhin für Sie Ihre Wunsch - Motive.
Christoph U. Bellin  - FOTOGRAFIE -  Mobil 0176 24 002 567   mail@christoph-bellin.de
                     

HOME

HAMBURG, Stadtteile METROPOLREGION Hamburg Hamb. HAFEN + ELBE KANÄLE + FLÜSSE HANSESTÄDTE STADT + LAND SCHWARZ + WEISS   KONTAKT AGB
 
Bilder STADT + LAND
Arnis, Schleswig-Holstein
Bad Doberan, Mecklenburg-Vorpommern
Bamberg, Bayern
Bergen / Rügen, Mecklenburg-Vorpommern
Berlin
Binz / Rügen, Mecklenburg-Vorpommern
Dobre Miasto, Polen
Dresden, Sachsen
Eger, Ungarn
Elbquelle / Pramen Labe, Tschechien
Erfurt, Thüringen

Fürstenberg / Havel, Brandenburg
Grabow, Mecklenburg-Vorpommern
Heringsdorf, Mecklenburg-Vorpommern
Kappeln, Schleswig-Holstein
Kolín, Tschechien
Łeba, Polen
Lidzbark Warmiński, Polen
Lübz, Mecklenburg-Vorpommern
Malbork, Polen
Malchow, Mecklenburg-Vorpommern
Mirow, Mecklenburg-Vorpommern
Międzyzdroje, Polen

Mölln, Schleswig-Holstein
Nürnberg, Bayern
Oranienburg, Brandenburg
Parchim, Mecklenburg-Vorpommern
Passau, Bayern
Pelplin, Polen
Pieniężno, Polen
Plau am See, Mecklenburg-Vorpommern
Plön, Schleswig-Holstein
Potsdam, Brandenburg
Praha, Tschechische Republik
Putbus, Mecklenburg-Vorpommern
Rathenow, Brandenburg

Regensburg, Bayern
Rendsburg, Schleswig-Holstein
Rheinsberg, Brandenburg
Sassnitz, Mecklenburg-Vorpommern
Schelwig, Schleswig-Holstein
Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern

Święta Lipka, Polen
Terezin, Tschechische Republik
Trzebiatów, Polen
Werder (Havel), Brandenburg
Wilczy Szaniec, Polen
Wittenberge (Elbe), Brandenburg
Wusterhausen, Brandenburg
Żarnowiec , Polen
Zehdenick, Brandenburg
                
Arnis ist mit rund 300 Einwohnern die nach der Einwohnerzahl und mit 0,45 km² auch die nach der Fläche kleinste Stadt Deutschlands. Sie befindet sich in Schleswig-Holstein auf einer Halbinsel in der Schlei im Kreis Schleswig-Flensburg. Die Stadt liegt auf einer 800m langen und 220m breiten Insel in der Schlei. Weitere Bilder aus ARNIS >>  
3940 Fischereiboot am Ufer der Schlei in Arnis - Segelboot unter Segeln auf dem Wasser.
3982 Lange Strasse in Arnis, der kleinsten Stadt Deutschland - historische Fischerhäuser; Fahrradfahrer auf ihren Rädern in Fahrt.
3897 Autofähre / Personenfähre - Seilfähre über die Schlei bei Arnis, Schleswig Holstein. Fahrradfahrer mit Anhänger..  >>> 3940 Fischereiboot am Ufer der Schlei in Arnis - Segelboot unter Segeln auf dem Wasser.  >>> 3949 Schifferkirche von 1673 in Arnis, Schleswig Holstein; ältstes Bauwerk der Stadt. >>> 3982 Lange Strasse in Arnis, der kleinsten Stadt Deutschland - historische Fischerhäuser; Fahrradfahrer auf ihren Rädern. >>>
                
Bad Doberan ist eine Stadt im Landkreis Rostock in Mecklenburg-Vorpommern. Im knapp 6 km entfernten Ortsteil Heiligendamm verfügt die Bad Doberan über einen etwa 1 km langen Ostseestrand. Auf einer Fläche von ca. 32 km² leben ca. 11 000 EinwohnerInnen.  Weitere Bilder aus BAD DOBERAN >>  
8530 Klassizistische Architektur - Bad Doberan, Mecklenburg Vorpommern.
8574 Restauriertes Wohnhaus, weisse Fassade - rotes Ziegeldach neben einem leerstehenden verfallenene Wohnhaus - Bilder aus Bad Doberan.
8530 Ruine Wirtschaftsgebäude Kloster Bad Doberan - erbaut 1280, gotische Backsteinarchitektur. >>> 8549 Häuserzeile - Geschäftshäuser, Wohnhäuser in Bad Doberan - restaurierte Gebäude.  >>> 9927 Springbrunnen am Abend auf dem Marktplatz von Wroclaw / Breslau in Polen; historische Architektur. >>> 8574 Restauriertes Wohnhaus, weisse Fassade - rotes Ziegeldach neben einem verfallenene Wohnhaus. >>>
                
Bamberg iegt im bayrischen Oberfranken an der Regnitz - die Stadt hat eine Fläche von knapp 55 km² und ca. 70 000 Einwohner. Die Altstadt Bambergs ist der größte unversehrt erhaltene historische Stadtkern in Deutschland und seit 1993 als Weltkulturerbe in die Liste der UNESCO eingetragen.  Weitere Bilder aus BAMBERG >>  
2688 Untere Brücke in Bamberg - Touristen und Einheimische auf der alten Brücke - im Hintergrund die Skulptur der Kaiserin Kunigunde und historische Architektur.
2551 Detail / Skulpturen Adam + Eva an der Adamspforte am Bamberger Dom
2709 Fahrgastschiff / Ausflugsschiff mit Touristen auf der Regnitz - am Ufer Wohnhäuser Bambergs. >>> 2688 Untere Brücke in Bamberg - Touristen und Einheimische auf der alten Brücke.  >>> 2808 Ufer der Regnitz in Bamberg - Bäume und Sträucher am Wasser; im Hintergrund das Stadtarchiv. >>> 2551 Detail / Skulpturen Adam + Eva an der Adamspforte am Bamberger Dom. >>>
                
Bergen liegt im Zentrum der Insel Rügen im Bundesland Land Mecklenburg-Vorpommern. Auf einer Fläche von 51 km² leben ca. 13 000 EinwohnerInnen. 
Weitere Bilder aus BERGEN >>  
4863 Doppelhaus mit unterschiedlich farbig gestalteter Fassade am Burgwall von Bergen auf Rügen.
9852 Laternen / Lampen auf einem Parkplatz in Bergen - im Hintergrund der Kirchturm der St. Marien-Kirche in Bergen auf Rügen.
4883 Doppelhaus mit unterschiedlicher Fassadengestaltung - Wohnhäuser in der Strasse Granitzblick in Bergen . >>> 4863 Doppelhaus mit unterschiedlich farbig gestalteter Fassade am Burgwall von Bergen auf Rügen.  >>> 4874 Restaurierte Wohnhäuser / Geschäftshäuser am Markt von Bergen auf Rügen; Parkplatz. >>> 9852 Laternen / Lampen auf einem Parkplatz in Bergen - im Hintergrund der Kirchturm der St. Marien-Kirche. >>>
                
Berlin ist die Hauptstadt und zugleich ein Land der Bundesrepublik Deutschland. Der Stadtstaat Berlin bildet eine Einheitsgemeinde und ist mit über 3,4 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und mit knapp 892 Quadratkilometern die flächengrößte Kommune Deutschlands sowie nach Einwohnern die zweitgrößte der Europäischen Union. Der Stadtstaat unterteilt sich in zwölf Bezirke. Neben den Flüssen Spree, Havel und Dahme befinden sich im Stadtgebiet kleinere Fließgewässer sowie zahlreiche Seen und Wälder. Der Name ‚Berlin‘ leitet sich vermutlich von dem slawischen Begriff br’lo bzw. berlo mit der Bedeutung „Sumpf, Morast, feuchte Stelle ab. Der Stadtname ist weder auf den angeblichen Gründer der Stadt, Albrecht den Bären, gestorben bereits 1170, noch auf das Berliner Wappentier zurückzuführen. Es handelt es sich um ein redendes Wappen, mit dem versucht wird, den Stadtnamen in deutscher Interpretation bildlich darzustellen (Berlin = ‚Bär‘). Das Wappentier leitet sich demnach vom Stadtnamen ab, nicht umgekehrt.  Weitere Bilder aus BERLIN >>  
3745 Gedenkstätte Plötzensee in Berlin - die Gedenkstätte Plötzensee erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus im Strafgefängnis Berlin-Plötzensee.
9668 Ausflugsschiff auf dem Wannsee, Blick auf das Schloss Pfaueninsel - Lustschloss, fertiggestellt 1797.
3727 Industriearchitektur am Westhafen in Berlin; im Hintergrund das Kraftwerk Moabit. >>> 3745 Gedenkstätte Plötzensee in Berlin - die Gedenkstätte Plötzensee erinnert an die Opfer   >>> 4752 C/O Berlin ist ein Ausstellungshaus für Fotografie in Berlin. Auf rund 2200 m² Fläche  >>> 9668 Ausflugsschiff auf dem Wannsee, Blick auf das Schloss Pfaueninsel - Lustschloss, fertiggestellt 1797. >>>
                
Das Ostseebad Binz ist das größte Seebad auf der Insel Rügen. Um das Jahr 1875 kommt das Baden im Meer in Mode; ca. 1885 wird Binz offiziell zum Badeort. In Binz und in anderen Badeorten an der Ostseeküste entstanden Ende des 19. Jahrhunderts keine großen Hotels, sondern Logierhäuser im Villenstil der sogenannten Bäderarchitektur - 1890 wurde das Kurhaus eröffnet. Auf einer Fläche von 25,22 km² leben ca. 5000 EinwohnerInnen; 2012 hatt das Ostseebad Binz ca. 1,76 Millionen Übernachtungen und gehört somit zu den Spitzenreitern unter den Seebädern in Mecklenburg-Vorpommern. 
Weitere Bilder aus BINZ >>  
4924 Strand von Prora / Binz auf Rügen; SpaziergängerInnen in der Frühlingssonne am Strand der Ostsee an der geplante Promenadenanlage vom KdF-Seebad Prora.
5786 Dampflokomotive 994652  auf dem Bahnhof Binz; Fotografen fotografieren die Lok vom Bahnsteig aus. Die Schmalspur-Schlepptenderlokomotive wurde restauriert und ist ab März 2015 wieder auf der Strecke der Rügenschen Kleinbahn fahrbereit.
0241 Kurhaus an der Strandpromenade in Binz auf Rügen. Berliner Bankiers investierten  >>> 4924 Strand von Prora / Binz auf Rügen; SpaziergängerInnen in der Frühlingssonne am Strand der Ostsee  >>> 5633 Wellen und Gischt - windiger / stürmischer Tag an der Ostsee - im Hintergrund die Strandpromenade >>> 5786 Dampflokomotive 994652 auf dem Bahnhof Binz; Fotografen fotografieren die Lok vom Bahnsteig aus.  >>>
           df     
 
Dobre Miasto, deutsch Guttstadt, ist eine Stadt liegt an dem Fluss Lyna / Alle in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren und hat ca. 10.000 Einwohner. 
Weitere Bilder aus DOBRE MIASTRO >>  
0219 Skulptur Heiliger Christopherus im Innenhof der Stiftsgebäude der Kollegiatskirche in Dobre Miasto / Guttstadt.
0240 Befestigungsturm - alte Stadtmauer in Dobre Miasto / Guttstadt, Polen - Storchenturm mit Storchennest auf der Spitze; im Vordergrund der Fluss Lyna / Alle.
0216 Kollegiatskirche in Dobre Miasto / Guttstadt, Polen - dreischiffige gotische Hallenkirche, errichtet 1389. >>> 0219 Skulptur Heiliger Christopherus im Innenhof der Stiftsgebäude der Kollegiatskirche in Dobre Miasto.  >>> 0230 Mehrstöckige Wohnhäuser mit farbigen Balkons - Wiese mit Kinderspielplatz; Storchenturm Dobre Miasto. >>> 0240 Befestigungsturm - alte Stadtmauer in Dobre Miasto / Guttstadt, Polen - Storchenturm mit Storchennest. >>>
                
Dresden ist die Landeshaupstadt vom Freistaat Sachsen - die Stadt wird 1206 erstmals urkundlich erwähnt. Auf einer Fläche von 328 ha leben ca. 530 000 Einwohner.  Weitere Bilder aus DRESDEN >>  
1952 Blaue Stunde über den Dächern von Dresden - rechts der Turm vom Oberlandesgericht Dresden, die Hofkirche und der Turm des Rezidenzschlosses.
1874 Neustädter Elbufer / Dresden - ein Obdachloser schläft im Schlafsack auf einer Parkbank - zwei Frauen unterhalten sich; auf dem Weg liegt Schnee.
1951 Abenddämmerung über Dresden - Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt und Striezelmarkt. >>> 1952 Blaue Stunde über den Dächern von Dresden - Turm vom Oberlandesgericht, Hofkirche, Rezidenzschloss.  >>> 1883 Ehem. Tabak- und Zigarettenfabrik Yenidze in Dresden - 1909 im Stil einer Moschee errichtet. >>> 1874 Neustädter Elbufer / Dresden - ein Obdachloser schläft im Schlafsack auf einer Parkbank, >>>
                
Die Stadt Eger (dt.: Erlau) liegt im Norden Ungarns und hat ca. 56.000 Einwohner; sie ist eine der ältesten Stadtgründungen Ungarns. Die Gebiete von Eger sind seit der Steinzeit bewohnt. Zuerst lebten hier germanische und slawische Stämme. Im 10. Jahrhundert begannen Ungarn hier zu siedeln. 1241 wurde Eger von den Mongolen vollständig zerstört und die meisten Einwohner getötet. Zur Zeit der Türkenkriege war die Stadt immer wieder Angriffen ausgesetzt. Im Jahr 1552 konnte ein kleines Heer (weniger als 2100 Mitbewohner und Soldaten unter der Führung von István Dobó) die Stadt noch vor einer riesigen osmanischen Übermacht verteidigen. 1596 wurde Eger jedoch eingenommen und blieb 91 Jahre unter osmanischer Herrschaft. In dieser Zeit entstanden Moscheen und Bäder – das heute noch erhaltene Minarett gilt als das nördlichste historische Bauwerk der Osmanen. Nach der türkischen Belagerung von Wien gelang es im Gegenstoß den Habsburgern, die Osmanen aus Mitteleuropa zu vertreiben. Unter der Führung Karls von Lothringen wurde Eger 1687 zurückerobert und bis 1701 eroberten die habsburgischen Armeen fast ganz Ungarn. Ihre Blütezeit erlebte die Stadt Eger ab Mitte des 18. Jahrhunderts, als viele Gebäude im Barockstil errichtet wurden.t die Landeshaupstadt vom Freistaat Sachsen - die Stadt wird 1206 erstmals urkundlich erwähnt. Auf einer Fläche von 328 ha leben ca. 530 000 Einwohner. Weitere Bilder aus EGER >>  
0376 Blick über den Dobó PLatz in Eger über die Dächer der Stadt zur Kuppel und Türmen der Basilika.
338 Fassade eines reich verzierten Gebäude nahe der Basilika von Eger
0333 Die Kathedrale, Baslilika von Eger ist die Bischofskirche des römisch-katholischen Erzbistums Eger.  >>> 0376 Blick über den Dobó PLatz in Eger über die Dächer der Stadt zur Kuppel und Türmen der Basilika.  >>> 0348 Schmiedeeisen Dekor von Fazola Henrik angefertigt - Justitia vergoldet mit Augenbinde - Schwert und Waage. >>> 0338 Fassade eines reich verzierten Gebäude nahe der Basilika von Eger >>>
                
Elbquelle / Pramen Labe Die Elbe entspringt im Riesengebirge (Krkonoše) in einer Höhe von fast 1400 m, etwa 7,5 km nordwestlich des tschechischen Ortes Špindlerův Mlýn (Spindlermühle), 400 m von der Grenze zu Polen entfernt. Der Ort Špindlerův Mlýn / Spindlermühle liegt im tschechischen Riesengebirge - Spindlermühle ist die erste Ortschaft an der Elbe. Früher gab es dort eine Glashütte und Kupfer / Silberbergwerke - heute Tourismus, Wintersport. Weitere Bilder der ELBQUELLE / Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) >>  
3151 Unweit der Elbquelle mäandert die Elbe in einem Bergkessel - hohe Tannen säumen den Flusslauf.
5708 Krausebauden-Talsperre - Labská přehrada / Elbestaudamm bei  Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) im Riesengebirge, erbaut 1911 - 1916
5653 Die gemauerte Wasserfassung der Elbquelle / Prameny Labe auf der Hochebene im Riesengebirge Krkonoše  >>> 3151 Unweit der Elbquelle mäandert die Elbe in einem Bergkessel - hohe Tannen säumen den Flusslauf.  >>> 3207 Blick auf den Ort Špindlerův Mlýn / Spindlermühle im tschechischen Riesengebirge - Spindlermühle  >>> 5708 Krausebauden-Talsperre - Labská přehrada / Elbestaudamm bei Špindlerův Mlýn (Spindlermühle). >>>
                
Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaats Thüringen - 742 erstmals urkundlich erwähnt. Der Weihnachtsmarkt Erfurts gilt als einer der größten Weihnachtsmärkte Deutschland - er wird von ca. 2 Mio. Menschen besucht. In der Mitte des Marktes rage eine 25m hohe Tanne sowie eine 8m hohe Weihnachtspyramide. Weitere Bilder aus ERFURT >>  
1626 Luftaufnahme vom Weihnachtsmarkt in Erfurt - Landeshauptstadt vom Freistaat Thüringen - die Marktbuden stehen dicht gedräng auf dem Domplatz - in der Mitte eine 25m hohe beleuchtete Weihnachtstanne
1775 Beleuchtetes Weihnachtsrad / Riesenrad in Bewegung - angestrahlter Erfurter Dom und Serverikirche bei Nacht / Nachtaufnahme
1714 Weihnachtsmarkt in der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt - beleuchtete Marktbuden - Riesenrad.  >>> 1626 Luftaufnahme vom Weihnachtsmarkt in Erfurt - die Marktbuden auf dem Domplatz, Weihnachtstanne.  >>> 1756 Nachtaufnahme Weihnachtsmarkt - Leuchtschrift Erfurter Weihnachtsmarkt - Weihnachtstanne. >>> 1775 Beleuchtetes Weihnachtsrad / Riesenrad in Bewegung - angestrahlter Erfurter Dom und Serverikirche bei Nacht . >>>
                
Fürstenberg / Havel ist eine Stadt im Landkreis Oberhavel im Norden des Landes Brandenburg. Das Zentrum der Stadt wird von Baalensee, Röblinsee und Schwedtsee umschlossen und von der Haveldurchflossen. Auf einer Fläche von 212 km² leben ca. 6000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder von FÜRSTENBERG/HAVEL >>  
9582 Detail Schloss Fürstenberg, Havel / neu + alt ; dreiflügeliger Barockbau mit Rokokodekor - erbaut zwischen 1741 und 1752. Witwensitz der mecklenburgischen Herzogin Dorothea Sophie. Das Gebäude wurde 2006 an einen privaten Investor verkauft.
9693 Historische Industriearchitektur in Fürstenberg, Havel; Betriebsgebäude der Steinhavelmühle an der Steinhavel.
1532 Motorboote überqueren den Röblinsee und folgen dem Lauf der Havel in Fürstenberg; >>> 9582 Detail Schloss Fürstenberg, Havel / neu + alt ; dreiflügeliger Barockbau mit Rokokodekor  >>> 9672 Kanus in der Gänsehavel von Fürstenberg; Wohnhäuser und Bootshäuser am Ufer des Nebenarms der Havel. >>> 9693 Historische Industriearchitektur in Fürstenberg, Havel; Betriebsgebäude der Steinhavelmühle. >>>
                
Grabow ist eine Stadt im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern und liegt an der Elde-Müritz Wasserstrasse. Der gesamte historische Stadtkern macht Grabow in dieser geschlossenen Form zur einzigen Fachwerkstadt Mecklenburgs. Auf einer Fläche von 47,86 km² leben ca. 5 700 EinwohnerInnen. Weitere Bilder von GRABOW >>  
1112 Stadthafen von Grabow an der Elde am Abend - Sportboote haben als Gastlieger an der Kaimauer angelegt - Kirchturm der St. Georg Kirche.
1195 Rathaus von Grabow - erbaut 1727; zweigeschossiger Fachwerkbau im Stil des Barock; Rathausturm - Amtsbaumeister Christian Reichel -  Kirchturm der St. Georgkirche.
0480 Elde Müritz Wasserstrasse durch Grabow - im Hintergrund Fachwerkhäuser und Fabrikschornstein. >>> 1112 Stadthafen von Grabow an der Elde am Abend - Sportboote haben als Gastlieger an der Kaimauer >>> 1150 Historische Architektur an der Mühlenstrasse in Grabow - einsamer Hund auf der Strasse. >>> 1195 Rathaus von Grabow - erbaut 1727; zweigeschossiger Fachwerkbau im Stil des Barock; Rathausturm. >>>
                
Das Ostseebad Heringsdorf, Ostseebad ist eine amtsfreie Gemeinde und ein Seebad auf der Insel Usedom, im Landkreis Vorpommern-Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern). Sie ist hervorgegangen aus der Fusion der direkt aneinander angrenzenden Gemeinden Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin zur Gemeinde Dreikaiserbäder - und trägt seit 2006 den Namen Ostseebad Heringsdorf. Diese Orte auf Usedom sind ein herausragendes Beispiel der Bäderarchitektur - mit Bäderarchitektur (auch Bäderstil) wird in der Architektur ein Baustil bezeichnet, der vor allem deutsche Badeorte an der Ostseeküste prägt. Dieser Baustil wurde erstmals im 1793 gegründeten Seebad Heiligendamm an der mecklenburgischen Ostseeküste angewendet, dem ältesten Seebad auf dem europäischen Kontinent. Begonnen im Stil des Klassizismus, entwickelte sich die Bäderarchitektur über den Historismus bis hin zum Jugendstil. Weitere Bilder von HERINGSDORF >>  
4167 Kurhotel am Strand vom Ostseebad Heringsdorf / Usedom.
4118 Einzelhaus - Baustil der 1950er Jahre, Spitzdach - Garage; im Hintergrund mehrstöckige Wohnhäuser - Schwarz weiss Fotografie.
4081 Strand von Heringsdorf, Usedom - Strandkörbe; Strandpromenade - Panorama, Bäderarchitektur  >>> 4167 Kurhotel am Strand vom Ostseebad Heringsdorf / Usedom.  >>> 4064 Baustil Bäderarchitektur - Gründerzeitfassaden - Wohnhäuser Ostseebad Heringsdorf, Insel Usedom. >>> 4118 Einzelhaus - Baustil der 1950er Jahre, Spitzdach - Garage; im Hintergrund mehrstöckige Wohnhäuser. >>>
                
Kappeln ist eine Stadt im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Die Stadt an der Schlei ist Fischereiort und wurde erstmals 1357 urkundlich erwähnt. Kappeln hat eine Fläche von ca. 43km² und knapp 9000 EinwohnerInnen.  Weitere Bilder aus KAPPELN >>  
4055 Hafenpromenade in Kappeln - alte Speichergebäude, Industriearchitektur zu Restaurants und Geschäften umgenutzt.
4082 Fussgängerzone in Kappeln - Fachwerkgebäude, Geschäfte.
4035 Fischereihafen in Kappeln an der Schlei - Fischerboote liegen am Kai.  >>> 4055 Hafenpromenade in Kappeln - alte Speichergebäude, Industriearchitektur; Restaurants und Geschäfte.  >>> 4056 Fischrestaurants und Fischräucherein - historische Einzelhäuser in Kappeln - Dehnthof. >>> 4082 Fussgängerzone in Kappeln - Fachwerkgebäude, Geschäfte. >>>
                 
Kolín ;deutsch Kolin / Köln an der Elbe ist eine Stadt an der Elbe in der mittelböhmischen Region in der Tschechischen Republik, knapp 60 km östlich von Prag. Gegründet durch den böhmischen König Přemysl Otakar II., fand die Kolin ihre erste Erwähnung im Jahre 1261. Am 18. Juni 1757 ereignete sich die Schlacht von Kolín, in der die Österreicher die Preußen unter Friedrich dem Großen schlugen. 
Weitere Bilder aus KOLIN >>  
3416 Karlsplatz / Karlovo náměstí in Kolin - städtische Architektur des späten Barock, Renaissance und klassizistischer Historismus. Barockgebäude mit Geschäften, parkende Autos - FahrradfahrerIn.
3432 Alte Gewerbegebäude am Ufer der Elbe in Kolin, Tschechien - Fabrikgebäude mit Klinkerfassade / Industriearchitektur.
3404 Verfallenes Jugendstildekor - abblätternder Putz, Fassade Wohnhaus in Kolin.  >>> 3416 Karlsplatz / Karlovo náměstí in Kolin - städtische Architektur des späten Barock, Renaissance  >>> 3424 Wohngebäude an der Brücke über die Elbe in Kolin, Fahrradfahrer - Kirchenschiff St. Bartholomäus Kirche. >>> 3432 Alte Gewerbegebäude am Ufer der Elbe in Kolin, Tschechien - Fabrikgebäude mit Klinkerfassade. >>>
                
Łeba, deutsch Leba ist eine Kleinstadt und ein Badeort an der Ostseeküst im Powiat Lęborski der polnischen Wojewodschaft Pommern. Schon im 11. Jahrhundert befand sich eine Fischersiedlung der an der Mündung des Flusses Łeba; die Stadt erlitt jahrhundertelang schwere Zerstörungen durch Sturmfluten, auch wurde Łeba durch vorrückende Wanderdünen bedroht; Daher wurde 1570 die Stadt weiter landeinwärts verlegt. Im 19. Jahrhundert wurde auf Befehl des preußischen Königs mit dem Bau eines großen Hafens begonnen. Im Zuge des Hafenbaus wurde ein 34 Meter breiter Kanal zwischen dem Lebasee und der Ostsee gegraben. Dadurch wurde Łeba zu einem bedeutenden Umschlagplatz für Salz und Holz, später für landwirtschaftliche Erzeugnisse -1862 wurde die Stadt zum Ostseebad. Die Stadt Łeba ist das Tor zum zum Slowinzischen Nationalpark, der auf einer Fläche von 550 ha unterschiedliche naturnahe Lebensräume zusammenfasst; u.a. befinden sich dort ausgedehnte Wanderdünen (Góry Białe), wie z. B. die Lontzkedüne, die eine Höhe von 42 m erreicht.  Weitere Bilder aus ŁEBA >>>  
0035 Ehem. Kurhaus am Ostseestrand von Łeba / Leba, erbaut Ende des 19. Jahrhunderts - jetzt Hotel Neptun
1010 Lontzkedüne im polnischen Slowinzischen Nationalpark bei Leba - Gruppen von Touristen wandern durch den Sand Richtung Ostsee.
4607 Sonnenuntergang zwischen Kiefern an der Ostsee - Badeort Leba, Polen. >>> 0035 Ehem. Kurhaus am Ostseestrand von Łeba / Leba, erbaut Ende des 19. Jahrhunderts - jetzt Hotel Neptun.  >>> 0894 Fischereihafen an der Ostsee in Łeba, Polen - ein Fischer repariert ein Netz; Fischkutter am Kai. >>> 1010 Lontzkedüne im polnischen Slowinzischen Nationalpark bei Leba - Gruppen von Touristen wandern im Sand. >>>
      fgf          
Lidzbark Warmiński, deutsch Heilsberg, ist eine Kreisstadt mit 18.000 Einwohnern in der Woiwodschaft Ermland-Masuren in Polen. Die Stadt wurde wurde 1240 vom Deutschen Orden gegründet - um 1350 begann der Ausbau des Bischofsdomizils. Die Burg Heilsberg der ermländischen Bischöfe gilt als die neben der Marienburg am besten erhaltene Wehranlage der Ordenszeit.  Weitere Bilder aus Lidzbark Warmiński >>>  
0166 Burggraben / Burg Heilsberg in Lidzbark Warmiński - erbaut von 1350 - 1401; Ordensburg des Deutschen Ordens. Teile der Burganlage wird als Hotel genutzt.
0131 Geschäftsstrasse in Lidzbark Warmiński / Heilsberg - Verkaufsstände in der Fussgängerzone - im Hintergrund das Hohe Tor, Teil der alten Befestigungsanlage der Stadt.
0152 Burg Heilsberg in Lidzbark Warmiński - erbaut von 1350 - 1401; Ordensburg des Deutschen Ordens.  >>>
0166 Burggraben / Burg Heilsberg in Lidzbark Warmiński - erbaut von 1350 - 1401; Ordensburg Deutscher Orden.  >>> 0204 Leerstehendes Fotogeschäft in Lidzbark Warmiński / Heilsberg; Schild zu vermieten - Stand, Strassenverkauf >>> 0131 Geschäftsstrasse in Lidzbark Warmiński / Heilsberg - Verkaufsstände in der Fussgängerzone. >>>
      fgf          /td>
Lübz, st eine an der Müritz-Elde-Wasserstraße gelegene Kleinstadt im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Im Jahr 1224 wurde Lübz erstmals urkundlich erwähnt. Auf einer Fläche von 57,58 m² leben ca. 6300 EinwohnerInnen.  Weitere Bilder aus LÜBZ >>>  
8739 Stiftswohnungen vom Sophienstift in Lübz - gegründet 1633 von Herzogin Sophie als Stift für Witwen. Im Hintergrund die Stiftskirche.
8822 Spätromanischer Amtsturm in Lübz, erbaut 1308. Rechts das barocke Amtshaus - erbaut 1759.
8735 Wohnhäuser in der Schmiedestrasse von Lübz.  >>>
 
8739 Stiftswohnungen vom Sophienstift in Lübz - gegründet 1633 von Herzogin Sophie als Stift für Witwen.   >>> 8794 Motorboot in Fahrt auf der Müritz - Elde - Wasserstrasse in Lübz; im Hintergrund der alte Wasserturm der Stadt. >>> 8822 Spätromanischer Amtsturm in Lübz, erbaut 1308. Rechts das barocke Amtshaus - erbaut 1759. >>>
                 
Malbork deutsch: Marienburg ist eine für ihre Ordensburg bekannte, am Fluss Nogat liegende Kreisstadt im Powiat Malborski in der Wojewodschaft Pommern. Das größte Backsteingebäude Europas war als bedeutendste Burganlage der Deutschordensritter von 1309 bis 1457 Sitz der Hochmeister und somit Haupthaus des Ordensstaates. Weitere Bilder aus MALBORK >>  
5054 Historischer Befestigungsturm in  Malbork / Marienburg, Polen - Neubauten Wohnhäuser.
5108 Hof der Ordensburg in Malbork / Marienburg, Polen. Als Ordensritter verkleidete Männer spielen mit einem Kind Schwertkampf.
5042 Blick über den Fluss Nogat zur Burganlage Malbork / Marienburg - historische Ordensburg  >>> 4420 Historischer Befestigungsturm in Malbork / Marienburg, Polen - Neubauten Wohnhäuser.  >>> 5083 Plattenbauten, Hochhäuser in Malbork / Marienburg, Polen; Spielplatz mit Rutsche, spielendes Kind. >>> 5108 Hof der Ordensburg in Malbork / Marienburg, Polen. Als Ordensritter verkleidete Männer spielen Schwertkampf. >>>
                 
Malchow ist eine Kleinstadt im Süden von Mecklenburg-Vorpommern im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Seit 2005 trägt sie den Titel Luftkurort und seit 2011 den offiziellen Namenszusatz „Inselstadt“. Die Stadt Malchow liegt am Malchower See, der Teil der Müritz-Elde-Wasserstrasse ist. Die Elde ist mit 208 Kilometern der längste Fluss in Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt im Süden und Südwesten des Landes und verbindet das Gebiet um die Müritz mit der Elbe. Der 180 Kilometer lange, schiffbare und weitgehend staugeregelte Abschnitt von Dömitz bis zum Südende der Müritz wird als Müritz-Elde-Wasserstraße bezeichnet. Weitere Bilder aus MALCHOW >>  
9202 Kirchturm der Klosterkirche von Malchow; Ursprungsbau 1849, neogotischer Backsteinstil; grasende Pferde auf einer Weide.
9309 Ein Ausflugsschiff der Blau Weissen Flotte mit Touristen an Bord an der geöffneten Drehbrücke in Malchow - Touristen fotografieren das Fahrgastschiff.
9195 Wohnhäuser, Geschäfthäuser unterschiedliche Architekturformen - Autoverkehr in Malchow.  >>> 9202 Kirchturm der Klosterkirche von Malchow; Ursprungsbau 1849, neogotischer Backsteinstil; grasende Pferde   >>> 9226 Wohnhäuser an der Hafenpromenade von Malchow am Malchower See - ein Ausflugsschiff legt ab; Kirchturm. >>> 9309 Ein Ausflugsschiff der Blau Weissen Flotte mit Touristen an Bord an der geöffneten Drehbrücke in Malchow. >>>
          df       
Mirow (von slawisch villa mirowe = Ort des Friedens) ist eine Landstadt im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommerns. Die Stadt liegt am Südende des Mirower Sees sowie am Mürower Kanal / der Müritz Havel Wasserstrasse. Auf einer Fläche von 156 km² leben ca. 3500 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus MIROW >>  
9412 Gusseisernes Dekor, Zierelement an der Brücke der Mirower Schlossinsel - im Hintergrund Bootshäuser am Ufer des Mirower Sees.
9480 Bahnhof von Mirow - Bahnsteig mit Triebwagen der EGP, wartender Fahrgast.
1486 Schleuse in Mirow - Teil der Müritz Havel Wasserstrasse; technisches Denkmal / Höhenunterschied von 3,50m.   >>> 9412 Gusseisernes Dekor, Zierelement an der Brücke der Mirower Schlossinsel - im Hintergrund der Mirower See.  >>> 9448 Wohnhäuser in der Töpferstrasse von Mirow; Kopfsteinplaster - moderne Autos, Pferde. >>> 9480 Bahnhof von Mirow - Bahnsteig mit Triebwagen der EGP, wartender Fahrgast. >>>
          df       
Międzyzdroje (deutsch Misdroy) in Polen ist eine etwa 5.500 Einwohner umfassende Stadt mit Sitz einer Stadt- und Landgemeinde auf der Insel Wolin (deutsch: Wollin) im Powiat Kamieński (Kreis Cammin) der polnischen Woiwodschaft Westpommern und einer der bekanntesten Badeorte der Ostseeküste. Zum Badeort wurde Misdroy zwischen 1830 und 1835. Von 1830 an zählte man einzelne Badegäste. Ab 1835 entwickelte sich ein regelrechter Badebetrieb; wohlhabende Berliner und Stettiner bauten sich hier Villen. Weitere Bilder aus Międzyzdroje >>  
4420 Baufällige Wohngebäude - verfallene historische Architektur in Międzyzdroje / Misdroy (Polen)
4433 Historische Architektur, altes Wohnhaus mit Holzfassade - moderne Wohnblocks mit farbiger Fassade, Balkons - Architekturfotos aus Międzyzdroje / Misdroy auf der Insel Wolin.
4413 Unterschiedlichen Baustile / Architekturstile in Międzyzdroje / Misdroy; mehrstöckige Wohnhäuser.  >>> 4420 Baufällige Wohngebäude - verfallene historische Architektur in Międzyzdroje / Misdroy (Polen).  >>> 4449 Klassizistische Architektur in Międzyzdroje / Misdroy auf der Insel Wolin - Spaziergänger im Park. >>> 4433 Historische Architektur, altes Wohnhaus mit Holzfassade - moderne Wohnblocks, farbiger Fassade. >>>
                    
 
Mölln ist eine Stadt im Kreis Herzogtum Lauenburg im Südosten Schleswig-Holsteins. Sie ist auch als Eulenspiegelstadt bekannt. Mit ca. 18 500 EinwohnerInnen ist Mölln die zweitgrößte Stadt im Kreis Herzogtum Lauenburg. Die Stadt wurde um 1180 gegründet und liegt an der Alten Salzstrasse, die von Lüneburg nach Lübeck führte. Als besondere Sehenswürdigkeiten Möllns sind die gut erhaltene Altstadt mit der backsteingotischen Kirche Sankt Nicolai und der auf dem Markt befindliche Gedenkstein für Till Eulenspiegel. Weitere Bilder aus MÖLLN >>  
5343 Fachwerkarchitektur Altstadt Mölln - Fachwerk mit Ziegel gemauert, Holzfenster.
5475 Mühlengraben Mölln am Kurpark - hohe Weiden, Holzbrücke.
5322 Gedenkstein Till-Eulenspiegel am Möllner Marktplatz - Bronzeskulptur, um 1960; Künstler Karlheinz Goedke.>>> 5343 Fachwerkarchitektur Altstadt Mölln - Fachwerk mit Ziegel gemauert, Holzfenster.  >>> 5420 Bootsvermietung am Stadtsee von Mölln - rotes Kanu liegt am Schilf des Sees - im Hintergrund Tretboote. >>> 5475 Mühlengraben Mölln am Kurpark - hohe Weiden, Holzbrücke. >>>
                   
Nürnberg ist Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt Bayern und hat über 500 000 Einwohner auf einer Fläche von 186 km². Der Nürnberger Christkindlesmarkt findet als Weihnachtsmarkt während der Adventszeit auf dem Hauptmarkt und den angrenzenden Strasse statt.  Weitere Bilder aus NÜRNBERG >>  
2304 Weihnachtlicher Lichterglanz - Weihnachtsmarkt in Nürnberg / Christkindlesmarkt
1276 Stand mit Ausschank von Feuerzangenbowle - Punschstand auf dem weihnachtlichen Markt in der bayrischen Stadt Nürnberg.
2242 Leuchtschild "Zum Christkindlesmarkt" - Menschengedränge; beleuchtete Burg von Nürnberg.  >>> 2304 Weihnachtlicher Lichterglanz - Weihnachtsmarkt in Nürnberg / Christkindlesmarkt. >>> 1203 MarktbesucherInnen zwischen Verkaufsständen auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt, Schöner Brunnen. >>> 1276 Stand mit Ausschank von Feuerzangenbowle - Punschstand auf dem weihnachtlichen Markt. >>>
  
Oranienburg ist eine Stadt im Norden des Landes Brandenburg. Sie ist Kreisstadt und nach Einwohnern die fünftgrößte Stadt Brandenburgs - auf einer Fläche von 163 km² leben ca. 43. 000 Einwohnerinnen. Oranienburg nahm als Residenzstadt der Kurfürsten von Brandenburg im 17. Jahrhundert eine rasante Entwicklung. Aus dieser Zeit stammt das barocke Schloss Oranienburg. Später wurde Oranienburg ein wichtiger Industriestandort; während des II. Weltkriegs wurde die Stadt stark durch Fliegerbomben geschädigt.  Weitere Bilder aus ORANIENBURG >>  
4702 Schloss Oranienburg - das älteste Barockschloss in  Brandenburg. In der Regierungszeit Friedrichs III./I. (1688 – 1713) wurde Oranienburg eine der bedeutendsten Schloss- , Garten- und Stadtanlagen in der Mark Brandenburg. Ein Motorboot fährt auf der
7056 Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen; Auf dem Gelände des ehem. KZ Sachsenhausen wurde 1961 die Nationale Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen zur Erinnerung an das Konzentrationslager und sein Vorgängerlager, das KZ Oranienburg eingerichtet.
1617 Motorboote liegen in der Schleusenkammer der Lehnitzschleuse in Oranienburg. Die Schleusenanlage  >>> 4702 Schloss Oranienburg - das älteste Barockschloss in Brandenburg. In der Regierungszeit Friedrichs   >>> 4802 Architektur Oranienburgs am Bahnhofsplatz - Postgebäude, erbaut 1926. >>> 7056 Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen; Auf dem Gelände des ehem. KZ Sachsenhausen wurde 1961 >>>
  
Parchim ist die Kreisstadt des Landkreises Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern.Die Stadt liegt südlich der Pommerschen Hauptendmoräne. Die Landschaft ist im Verlauf der Weichseleiszeit vor etwa 12.000 Jahren in den Urstromtälern und Sandern des Pommerschen Stadiums entstanden. Durch Parchim fließt der Fluss Elde, der sich hier in einige Arme aufteilt und Inseln bildet, sowie die Elde-Müritz-Wasserstrasse.  Weitere Bilder aus PARCHIM >>  
8622 Restaurierte und verfallene Gebäude in Parchim - Lange Strasse.
8686 Historische Gebäude am Schumarkt in Parchim - im Hintergrund das Rathaus der Stadt.
8604 Dächer der Neustadt in Parchim - historische Häuser; Kirchturm der St. Marienkirche - Schwarz Weiss Bild.  >>> 8622 Restaurierte und verfallene Gebäude in Parchim - Lange Strasse.  >>> 8670 Schleuse des Elde-Müritz-Wasserwegs in Parchim, das Schleusentor öffnet sich. >>> 8686 Historische Gebäude am Schumarkt in Parchim - im Hintergrund das Rathaus der Stadt. >>>
 
        df                
Passau liegt an der Grenze zu Österreich sowie am Zusammenfluss der Flüsse Donau, Inn und Ilz und wird deshalb auch „Dreiflüssestadt; bereits 739 war Passau Bischofssitz. Die Altstadt Passaus liegt auf einer schmalen Halbinsel am Zusammenfluss von Inn und Donau - der Dom „St. Stephan“ steht auf einem kleinen Hügel. Zu beiden Flussufern hin fallen die Gassen teilweise in steilen Treppen ab. Das Stadtbild hat dank italienischer Baumeister ein südländisch anmutendes Flair und ist geprägt durch Häuser im Stil der Inn- und Salzachbauweise. Deshalb wird Passau des Öfteren auch als das Venedig Bayerns bezeichnet.  Weitere Bilder aus PASSAU >>  
3130 Wiese auf der Landspitze an der die Inn in die Donau mündet - Menschen liegen auf Decken in der Sonne - am gegenüberliegenden Donauufer die Veste Niederhaus an der die Ilz in die Donau fliesst.
3279 Flusskreuzfahrtschiff AMABELLA auf der Donau vor Passau - das 135m lange und 11,40m breite Fahrgastschiff kann 162 Passagiere an Bord nehmen.
3396 Blick vom St. Georgsberg auf die Altstadt von Passau an der Donau.  >>> 3130 Wiese auf der Landspitze an der die Inn in die Donau mündet - Menschen liegen auf Decken in der Sonne.  >>> 3353 Kopfsteinpflaster im Wehrgang - Veste Oberhaus auf dem St. Georgs Berg - gegründet 1219. >>> 3279 Flusskreuzfahrtschiff AMABELLA auf der Donau vor Passau - Fahrgastschiff mit 162 Passagiere an Bord. >>>
DFDFDF
Pelplin ist eine Kleinstadt im Norden der polnischen Woiwodschaft Pommern . Sie liegt im Powiat Tczewski (Dirschau) und hat etwa 8.300 Einwohner. Historisch bedeutsam ist Pelplin als Standort eines der ersten und wichtigsten Zisterzienserkloster des östlichen Ostseeraumes. Das Kloster Pelplin wurde 1258 von Mönchen des Mutterklosters in Doberan in Mecklenburg gegründet, die in Pelplin 1276 mit dem Bau einer imposanten Klosterkirche in Backsteingotik begannen, deren Fertigstellung über 200 Jahre in Anspruch nahm. Weitere Bilder aus PELPLIN >>  
0004 Klosterkirche Pelplin, Polen - das Kloster Pelplin ist eine ehemalige, der Jungfrau Maria, St. Bernhard, St. Benedikt und St. Stanislaus geweihte Zisterzienserabtei. Backsteingotik - Baubeginn um 1258; Grabsteine.
0019 Autoverkehr - Durchgangsstrasse in Pelplin, Polen - Gebäude unterschiedlicher Architektur; Geschäfte.
0001 Klosterkirche Pelplin, Polen - das Kloster Pelplin ist eine ehemalige, der Jungfrau Maria, St. Bernhard,  >>> 0004 Klosterkirche Pelplin, Polen - das Kloster Pelplin ist eine ehemalige, der Jungfrau Maria, St. Bernhard, Benedikt >>> 0013 Gedenktafel BERNARD SYCHTA in Pelplin, Polen - polnische Flaggen, weiss-rot. Bernard Sychta war Pfarrer >>> 0019 Autoverkehr - Durchgangsstrasse in Pelplin, Polen - Gebäude unterschiedlicher Architektur; Geschäfte. >>>
                      
Pieniężno, deutsch Mehlsack ist eine Stadt mit etwa 3.000 Einwohnern im Powiat Braniewski in der Woiwodschaft Ermland-Masuren in Polen. Als eine der wenigen südostpreußischen Städte wurde Mehlsack 1947 vollkommen umbenannt, und zwar nach dem im KZ ermordeten Seweryn Pieniężny (1890-1940), einem Redakteur der Gazeta Olsztyńska, der während des Nationalsozialismus verbotenen Zeitung der polnischsprachigen Minderheit im Ermland. Im Februar 1945 wurde die Stadt bei Kämpfen zu 90 % zerstört. Weitere Bilder von Pieniężno >>  
0114 Altes Rathaus von Mehlsack / Pieniężno, Polen. Das Backsteingebäude steht leer, die Fenster sind vernagelt - Kirchturm der katholischen Kirche der Stadt.
0058 Altes rostiges Schild mit Totenkopf; Aufschrift: Nie dotykać! Urządzenie elektryczne! - Nicht anfassen! Elektrische Anlage!
0119 Ruine Schloss, Burgruine in Mehlsack / Pieniężno, Polen. Ziegelgebäude, Backsteinarchitektur.  >>> 3130 0114 Altes Rathaus von Mehlsack / Pieniężno, Polen. Das Backsteingebäude steht leer.  >>> 0113 Statue Papst Johannes Paul II. in Pieniężno, Polen. Im Hintergrund die Kirchtürme der Stadt. >>> 3279 0058 Rostiges Schild mit Totenkopf; Aufschrift: Nie dotykać! Urządzenie elektryczne! Nicht anfassen! >>>
                      
Plau am See, ist eine Stadt im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern; auf einer Fläche von 116 km² leben ca. 6000 EinwohnerInnen. Plau am See liegt am Ausgang der Müritz-Elde-Wasserstraße aus dem Plauer See - seit 1998 ist die Stadt anerkannter Luftkurort. Weitere Bilder von Plau am See >>  
8855 Wohnhäuser / Geschäfte Am Markt in Plau am See - Pfarrkirche St. Marien.
9032 Rathaus von Plau am See - Backsteinbau, 1888 im Stil der Neorenaissance errichtet.
2364 Leere Wathosen von Fischern liegen zum Trocknen im Hafen von Plau am See.  >>> 8855 Wohnhäuser / Geschäfte Am Markt in Plau am See - Pfarrkirche St. Marien.  >>> 8999 Plauer Hubbrücke an der Müritz-Elde-Wasserstrasse in Plau am See, die stählerne Brücke wurde 1916 errichtet. >>> 9032 Rathaus von Plau am See - Backsteinbau, 1888 im Stil der Neorenaissance errichtet. >>>
                       
Plön ist die Kreisstadt des Kreises Plön in Schleswig-Holstein und hat auf einer Fläche von knapp 36 km² ca. 8.700 EinwohnerInnen. Nur 7,8 km² des Stadtgebietes sind Landfläche;der Rest des Stadtgebietes verteilt sich auf elf Seen, die vollständig zur Stadt Plön gehören, und fünf weitere, an denen Plön einen Anteil hat. Plön liegt in der hügligen Kulturlandschaft der Holsteinischen Schweiz, die während der Weichseleiszeit entstanden ist. Weitere Bilder aus PLÖN >>  
1848 Kulturforum Alte Schwimmhalle Plön; Aussengastronomie - Tische in der Sonne auf der Wiese; Fahrräder am Zaun - blauer Himmel, weisse Wolken
1883 Fussgängerzone, Geschäfte und Passanten am Markt in Plön; Sitzbänke und Aussengastronomie.
1787 Auf einer Weide grasende Holsteinische Kühe - blühendes Rapsfeld bei Plön.  >>> 1848 Kulturforum Alte Schwimmhalle Plön; Aussengastronomie - Tische in der Sonne: >>> 1856 Aussengastronomie, Tische mit Gästen und Sonnenschirmen vor dem Plöner Schloss. >>> 1883 Fussgängerzone, Geschäfte und Passanten am Markt in Plön; Sitzbänke und Aussengastronomie.   >>>
                       
Potsdam ist eine kreisfreie Stadt und mit gut 160.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt und Hauptstadt des Landes Brandenburg. Sie liegt unmittelbar südwestlich von Berlin am Mittellauf der Havel. Das Stadtgebiet besteht heute zu rund 75 Prozent aus Grün-, Wasser- und Landwirtschaftsfläche, insgesamt befinden sich über 20 Gewässer in Potsdam. Die Stadt ist vor allem bekannt für ihr historisches Vermächtnis als ehemalige Residenzstadt der Könige von Preußen mit den zahlreichen und einzigartigen Schloss- und Parkanlagen. Die Kulturlandschaften wurden 1990 von der UNESCO als größtes Ensemble der deutschen Welterbestätten in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen. Ungefähr 410 000 Touristen geben jährlich ca. 1 Milliarde Euro in der Stadt aus; 20 000 Potsdamer finden Beschäftigung im Tourismus - 160 000 EinwohnerInnen leben auf einer Fläche von 188 km². Weitere Bilder aus POTSDAM >>  
2250 Schloss Neues Palais, Potsdam; Gartenanlage, Skulptur.
4667 Weberhäuser im Babelsberger Weberviertel - farbige Fensterluken.
2074 Grünes Gitter / Grünes Tor - Haupteingang zum Schlosspark Sanssouci in Potsdam. Das Tor  >>> 2250 Schloss Neues Palais, Potsdam; Gartenanlage, Skulptur. >>> 2388 Blick vom Ausflugsboot über die Havel, Tiefer See zum Babelsberger Park - zwischen Bäumen das Schloss >>> 4667 Weberhäuser im Babelsberger Weberviertel - farbige Fensterluken.   >>>
                   
Praha, Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik; die Umgebung der Stadt ist seit der Frühgeschichte dicht bevölkert. Die slawische Besiedlung begann im 6. Jahrhundert; nach der Errichtung von zwei Burgen durch die Přemysliden im 9. und 10. Jahrhundert kamen jüdische und deutsche Kaufleute ins Land. Um 1230 wurde Prag zur Residenzstadt des Königreichs Böhmen und im 14. Jahrhundert als Residenzstadt des Heiligen Römischen Reiches zu einem politisch-kulturellen Zentrum Mitteleuropas. In Prag wurde 1348 die erste Universität Mittel- und Osteuropas gegründet. Über Jahrhunderte hinweg war Prag eine multikulturelle Stadt, in der sich böhmische (tschechische), deutsche und jüdische Kultur begegneten und gegenseitig befruchteten. Die „Goldene Stadt“ zeigt heute ein geschlossenes, von Gotik und Barock geprägtes Stadtbild. Seit 1992 zählt das historische Zentrum von Prag zum UNESCO-Welterbe. Weitere Bilder aus PRAHA >>  
0395 Kirchtürme und Hausdächer - Bilder aus der Stadt Prag
0296 Skulptur - Bauschmuck; ein Knabe zieht einem Kleriker den Schuh aus.
8240018 Angler am Ufer der Moldau - am anderen Ufer Promenade und Häuser von Prag.  >>> 0395 Kirchtürme und Hausdächer - Bilder aus der Stadt Praha / Prag. >>> 0334 Luftaufnahmen; Lauf der Moldau durch Prag - Brücken über die Moldau. >>> 0296 Skulptur - Bauschmuck; ein Knabe zieht einem Kleriker den Schuh aus. >>>
                   
Putbus, ist eine Stadt des Landkreises Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern. Putbus ist die jüngste Stadt der Insel Rügen und der älteste Badeort auf der Insel. Putbus wurde 1810 von Wilhelm Malte I. Fürst zu Putbus gegründet, der die Stadt im klassizistischen Stil errichten liess. Putbus wird aber auch Rosenstadt genannt, aufgrund der Rosenstöcke vor den einzelnen Gebäuden.
Weitere Bilder aus PUTBUS >>  
3480 Bahnhof Lauterbach Rügen / das Gebäude steht unter Denkmalschutz; die Bahnstrecke ist 1890 eingerichtet worden. Historische Lokomotive, Eisenbahnzug / Dampflok 99 1784-0, erbaut 1953 - Rasender Roland, ehem. Rügensche Bäderbahn.
3600 Mit Bäumen bewachsene Insel Vilm vor Lauterbach / Rügen - die Insel gehört zum Biosphärenreservat Südost Rügen.
3769 Rosenstrauch mit roten Rosen - klassizistische Architektur des Circus Putbus / Rügen.  >>> 3480 Bahnhof Lauterbach Rügen / das Gebäude steht unter Denkmalschutz; Bahnstrecke 1890 eingerichtet. >>> 3527 Ferienhäuser auf Stelzen im Wasser mit eigenem Bootsanleger - am Steg liegen Segelschiffe. >>> 3600 Mit Bäumen bewachsene Insel Vilm vor Lauterbach / Rügen - die Insel gehört zum Biosphärenreservat Südost Rügen. >>>
                    
Rathenow, ist eine amtsfreie Stadt an der Havel, etwa 70 Kilometer westlich von Berlin und Verwaltungssitz des Landkreises Havelland in Brandenburg. Rathenow wird als Wiege der industriellen Optik in Deutschland bezeichnet. Johann Heinrich August Duncker entwickelte in Rathenow die erste Vielspindelschleifmaschine zur rationellen Herstellung von Brillengläsern und begründete dort 1801 die optische Industrie. Bekannt war auch die Ziegelindustrie; ein Großteil der Ziegel für die Bauten von Schloss Sanssouci, des Holländischen Viertels in Potsdam und des Roten Rathauses in Berlin stammen aus Rathenower Produktion. Im II. Weltkrieg wurden mehr als 75% der Stadt zerstört. Auf einer Fläche von 105 km² leben ca. 24 000 EInwohnerInnen. Weitere Bilder aus RATHENOW >>  
1855 Hausfassade mit Plakaten und Wandmalerei - Radfahrer; Fotos aus Rathenow, Landkreis Havelland.
1918 Stadthafen von Rathenow an der Havel - Liegeplätze für Gastlieger mit Stromanschluss; Motorboote und ein Hausboot liegen am Steg - im Hintergrund die Stadtschleuse.
1845 Wohnhäuser mit verglasten Balkons - Geschäfte in der Berliner Strasse von Rathenow  >>> 1855 Hausfassade mit Plakaten und Wandmalerei - Radfahrer; Fotos aus Rathenow, Landkreis Havelland. >>> 1857 Kreishaus von Rathenow, 1895 im neugotischen Stil erbaut aus Rathenower Ziegeln; Architekt F. Schwechten. >>> 1918 Stadthafen von Rathenow an der Havel - Liegeplätze für Gastlieger mit Stromanschluss; Motorboote >>>
            xc       
 
Regensburg ist mit eine der ältesten Städte Deutschlands und fand schon um 770 dokumentarische Erwähnung. Regensburg liegt am nördlichsten Punkt der Donau und an den Mündungen der Nebenflüsse Naab und Regen. Die Stadt hat im historischen Kern das Ensemble „Altstadt mit Stadtamhof“, welches 2006 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde und in dem ca. 984 denkmalgeschützte Gebäude liegen. Auf einer Fläche von . 80 km² leben ca. 140 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus REGENSBURG >>  
2967 Fahrgastschiff mit Touristen auf der Donau - das Ausflugsschiff hat die Steinerne Brücke durchfahren - re. der Brückturm und am Donauufer das Salzstadl - erbaut 1620 zur Lagerung von Salz.
3011 Bismarckplatz in Regensburg - historische Architektur, Springbrunnen - Wasserbecken.
2979 Panorama der Altstadt von Regensburg - lks. die Türme des St. Peter Doms, Bildmitte Uhrturm altes Rathauses >>> 2967 Fahrgastschiff mit Touristen auf der Donau - das Ausflugsschiff hat die Steinerne Brücke durchfahren. >>> 3040 Haidplatz in Regensburg - lks. das Goldene Kreuz, Patrizierburg - Haus mit Zinnen und Turm. >>> 3011 Bismarckplatz in Regensburg - historische Architektur, Springbrunnen - Wasserbecken. >>>
                       
Rendsburg ist Sitz der Kreisverwaltung des Kreises Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Die Stadt liegt dem längsten Fluss Schleswig Holsteins, der Eider sowie am Nord-Ostsee-Kanal, einer der meistbefahrenen künstlichen Wasserstrasse der Welt. Auf einer Fläche von knapp 24 km² leben ca. 27 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus RENDSBURG >>  
0172 Nordmarkhalle / Bullentempel in Rendsburg - 1913 als städtische Viehhalle eröffnet, jetzt Veranstaltungszentrum.
9888 Stadttheater in Rendsburg - ehem. Stadthalle, erbaut 1901 - Architekt der Altonaer Albert Winkler.
0172 Historische Fachwerkarchitektur in der Prinzenstrasse von Rendsburg - ehem. Organistenhaus. >>> 7301 Nordmarkhalle / Bullentempel in Rendsburg - 1913 als städtische Viehhalle eröffnet; Veranstaltungszentrum.  >>> 0202 Einfaches Backstein-Wohnhaus mit Spitzdach unter der Eisenbahnhochbrücke von Rendsburg - Schwarz Weiß. >>> 9888 Stadttheater in Rendsburg - ehem. Stadthalle, erbaut 1901 - Architekt der Altonaer Albert Winkler. >>>
                       
Rheinsberg ist eine Stadt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg am Rhin - Grossen Rheinsberger See / Grienericksee. Auf einer Fläche von 328 km² leben ca. 8000 EinwohnerInnen. Berühmt wurde Rheinsberg durch das Buch Rheinsberg: Ein Bilderbuch für Verliebte von Kurt Tucholsky und durch die Erwähnung in den Wanderungen durch die Mark Brandenburg von Theodor Fontane. Rheinsberg ist untrennbar mit dem Schloss Rheinsberg und dem Herrschergeschlecht der Hohenzollern verbunden. Seit dem Erwerb Rheinsbergs durch den preußischen König Friedrich Wilhelm I. und nach dem Brand der Stadt im Jahr 1740 wurden Stadt und Schloss (ursprünglich ein Renaissancebau von 1566) von den Baumeistern Johann Gottfried Kemmeter und Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff wieder aufgebaut. Das Residenzschloss von Friedrich dem Großen gilt als Musterbau des friderizianischen Rokokos und diente als Vorlage für Potsdam-Sanssouci. Weitere Bilder aus RHEINSBERG >>  
0618 Blick über den Grienericksee zum Rheinsberger Schloss.
3254 Historische Wohnhäuser - Architekturfotos aus Rheinsberg, Brandenburg.
0485 Historische einstöckige Wohnhäuser mit Mansardenfenstern - Restaurant im Erdgeschoss >>> 0618 Blick über den Grienericksee zum Rheinsberger
Schloss.
 >>>
3238 Marina in Rheinsberg - Grienericksee; Slipanlage - Delphin Faltboot / Motorboot. >>> 3254 Historische Wohnhäuser - Architekturfotos aus Rheinsberg, Brandenburg. >>>
                       
Die Stadt Sassnitz ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und Weltnaturerbestadt. Sie liegt auf der Halbinsel Jasmund im Nordosten der Insel Rügen und gehört zum Landkreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern. Anfang des 20. Jahrhunderts entstand die Strandpromenade. Die typische Bäderarchitektur mit Pensionen und Hotels prägte das Erscheinungsbild des Ortes in dieser Zeit. Auf einer Fläche von 46,45 km² leben jetzt ca. 9400 EinwohnerInnen.  Weitere Bilder aus SASSNITZ >>  
5055 Blick von der Seebrücke von Sassnitz auf die historische Architektur im Bäderstil.
5131 Rügenplatz und Rügenhotel in Sassnitz auf der Insel Rügen - Hotelhochhaus mit Blick auf die Ostsee. Das Hochhaus ist das höchste Gebäude der Stadt.
5027 Musikpavillon / Kurmuschel am Ostseestrand / Strandpromenade von Sassnitz; Entwurf 1986  >>> 5055 Blick von der Seebrücke von Sassnitz auf die historische Architektur im Bäderstil.  >>> 5078 Fahrgastschiff - Ausflugsschiff Insel Rügen im Hafen von Sassnitz - im Hintergrund Fischerboote am Anleger. >>> 5131 Rügenplatz und Rügenhotel in Sassnitz auf der Insel Rügen - Hotelhochhaus mit Blick auf die Ostsee. >>>
    sd                   
Schleswig ist ist eine Stadt im Norden Schleswig-Holsteins an der Schlei. Sie ist Kreisstadt des Kreises Schleswig-Flensburg, ehemalige Hauptstadt des Herzogtums Schleswig. Der Stadtname kommt aus dem Altnordischen und bedeutet Bucht der Schlei oder Hafen der Schlei. Gegründet wurde Schleswig um 800 als Handelsmetropole der Wikinger. Heute leben in der Stadt auf ca. 24km³ 24 000 Einwohner.
Weitere Bilder aus SCHLESWIG >>  
0777 Schwarz Weiss Aufnahme S/W - Türme des St. Petri Doms in Schleswig
0954 Badestrand an der Schlei in Schleswig - Sandstrand beim Neubaugebiet Auf der Freiheit. Badende Familien im Wasser - Sonnenschirm im Sand; Boote auf der Schlei.
1053 Ausflugsschiff Wappen von Schleswig auf der Schlei - an Land die Türme vom St. Petri Dom. >>> 0777 Schwarz Weiss Aufnahme S/W - Türme des St. Petri Doms in Schleswig.  >>> 0976 Wohnhäuser an der Süderholmstrasse - blühende Stockrosen; Fahrradfahrer auf der Strasse. >>> 0954 Badestrand an der Schlei in Schleswig - Sandstrand beim Neubaugebiet Auf der Freiheit -  Boote  >>>
                       
Schwerin ist die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern. Als einzige Landeshauptstadt hat sie weniger als 100.000 Einwohner und ist damit die kleinste deutsche Landeshauptstadt. Die Stadt Schwerin dehnte sich im Laufe der Zeit am West- und Südufer des Schweriner Innensees aus, insgesamt befinden sich zwölf Seen innerhalb des Stadtgebietes. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Schweriner Schloss, das bis 1918 eine Hauptresidenz der mecklenburgischen Herzöge und Großherzöge war und seit 1990 Sitz des Landtages ist.  Weitere Bilder aus SCHWERIN >>  
4165 Betriebsgelände des ehem. Kraftfahrzeug Instandsetzung Werk KIW-Vorwärts / DDR.
4302 Weihnachtsmarkt in der Mecklenburgstrasse in Schwerin; Weihnachstände, Marktstände - Marktbesucher.
4130 Holzbude / Geschäft Fische in der Weststadt, Schwerin - Malerei dralle Fischverkäuferin mit Fischen.  >>> 4165 Betriebsgelände des ehem. Kraftfahrzeug Instandsetzung Werk KIW-Vorwärts / DDR.  >>> 4214 Kuppel, Türme Schweriner Schloss - Baustil Romantischer Historismus; Gegenlichtaufnahme. >>> 4302 Weihnachtsmarkt in der Mecklenburgstrasse in Schwerin; Weihnachstände, Marktstände. >>>
                     
Święta Lipka, deutsch Heiligelinde, in der Woiwodschaft Ermland-Masuren (Województwo warmińsko-mazurskie) ist einer der bekanntesten polnischen Marienwallfahrtsorte. Die Ursprünge des Kults von Unserer Lieben Frau von Heilige Linde (polnisch Święta Lipka) gehen zurück auf das 14. Jahrhundert. Die jetzige Kirche wurde auf Initiative der Jesuiten in den Jahren 1688 bis 1693 geplant; die Fassade stammt aus dem Jahr 1730. Weitere Bilder aus Święta Lipka >>  
0359 Barockkirche - Marienwallfahrtskirche in Święta Lipka, Heiligelinde - Polen. Andenkenverkauf - Stände mit Souvenirs an der Strasse.
0367 Farbenprächtige Barockgemälde an der Decke vom Kreuzgang des Klosters.
0358 Barockarchitektur - Marien Wallfahrtskirche Święta Lipka, Heiligelinde - Polen.  >>> 0359 Barockkirche - Marienwallfahrtskirche in Święta Lipka, Heiligelinde - Polen. Andenkenverkauf -  Souvenirs   >>> 0379 Barocke Wallfahrtsirche Święta Lipka, Heiligelinde - Polen. Gläubige im Kirchenineren - Hauptaltar . >>> 0367 Farbenprächtige Barockgemälde an der Decke vom Kreuzgang des Klosters. >>>
                     
Terezin/Theresienstadt ist eine im 18. Jahrhundert als Festung errichtete Stadt mit heute etwa 3000 Einwohnern in Tschechien; Terezin liegt an der Ohře / Eger, die in ca. 6 km Entfernung bei Litoměřice / Leitmeritz in die Labe / Elbe mündet. Das historische Stadtzentrum wurde 1992 zum städtischen Denkmalreservat erklärt. Während der Regierungszeit Kaiser Josephs II. wurde Theresienstadt ab 1780 als eine Festung erbaut. Die Festung Theresienstadt sollte die nordwestlichen Zugänge Böhmens gegenüber militärischen Angriffen aus Preußen schützen. Dazu sichert sie gemeinsam mit Leitmeritz (Litoměřice) die Flussübergänge über Elbe und Eger. Die Stadt wurde nach Maria Theresia benannt, der Mutter von Joseph II. Die Gesamtfläche der Verschanzung beträgt 67 ha. Dazu kommen noch einmal mehr als 158 ha als Fläche von vier künstlichen, mit Wasser der Eger überflutbaren Becken. 1888 wurde der Festungsstatus der Stadt aufgehoben - In der Stadt verblieb eine Garnison, für die elf Kasernen zur Verfügung standen. Die ehemalige Garnisonsstadt wurde durch das Konzentrationslager Theresienstadt bekannt. Das KZ Theresienstadt, auch Lager / Ghetto Theresienstadt, wurde von den deutschen Besatzern ab 1940 eingerichtet - zunächst entstand ein Gestapo-Gefängnis und im November 1941 wurde die Garnisionsstadt als Sammel- und Durchgangslager vor allem für die jüdische Bevölkerung des besetzen Landes eingerichtet. Im September 1942 waren bereits über 58.000 Menschen auf einem Raum interniert, der zuvor 7.000 Einwohner hatte. Theresienstadt wurde zu einem Lager unter „jüdischer Selbstverwaltung“ erklärt, dies bedeutete, dass die Gefangenen selbst für Unterbringung, Nahrung, medizinische Versorgung sorgen mussten. Nur dem Namen nach wurde das Ghetto durch einen „Ältestenrat“ verwaltet, der durch den „Judenältesten“ geleitet wurde. Insgesamt waren bis Mai 1945 insgesamt 141 000 Menschen (temporär) eingesperrt - ca. 33. 450 Menschen starben wegen der entsetzlichen Lebensumstände in Theresienstadt. Am 8. Mai 1945 befreite die Rote Armee Theresienstadt. Weitere Bilder aus TEREZIN >>  
3677 Wohnhäuser / Geschäftshäuser in Terezin.
6026 Bahngleise - geöffnete Türen von Kasematten der Festungsanlage Theresienstadt / Terezin. Kolumbarium, in dem die Asche Toter Häftlinge in Urnen aus Pappe aufbewahrt wurden.
3606 Blick über die Festungsanlagen Terezin, Theresienstadt; Kirchturm der Garnisionskirche.  >>> 3677 Wohnhäuser / Geschäftshäuser in Terezin.   >>>
  
5982 Tor der Befestigungsanlage Terezin / Theresienstadt.
 >>>
6026 Bahngleise - geöffnete Türen von Kasematten der Festungsanlage Theresienstadt / Terezin. Kolumbarium >>>
            ddffffd            
Trzebiatów, deutsch Treptow an der Rega - ist eine Stadt mit Sitz einer Stadt- und Landgemeinde in der polnischen Woiwodschaft Westpommern im Powiat Gryficki (Kreis Greifenberg i. Pom.). Die Stadt wird von drei Seiten vom Fluss Rega eingeschlossen, der nach elf Kilometern in die Ostsee mündet. Die Stadt Treptow an der Rega war die Wirkungsstätte von Johannes Bugenhagen, der im 16. Jahrhundert maßgeblich mit der von ihm verfassten „Bugenhagenschen Kirchenordnung“ an der Einführung des lutherischen Glaubens in Pommern beteiligt war. Weitere Bilder aus Trzebiatów >>  
4485 Baszta Kaszana - Pulverturm Trzebiatow / Treptow an der Rega; zylindrische Turm mit einem Durchmesser von vier Metern und einer Höhe von 14 Metern, Backsteinturm - Teil der historischen Stadtmauer - Neubaublock / Wohnungen; alt - neu.
4487 Wohnhäuser, einstöckig - mehrstöckig - schlichte Architektur; hinter den Häusern die Backsteinarchitketur der Marienkirche Trzebiatow / Treptow an der Rega.
4455 Historische Hausfassaden, Bürgerhäuser am Marktplatz von Trzebiatow / Treptow an der Rega; restauriert.>>> 4485 Baszta Kaszana - Pulverturm Trzebiatow / Treptow an der Rega;  historischen Stadtmauer.  >>> 4511 Klassizistisches Schloss in Trzebiatow / Treptow an der Rega; erbaut Ende des 18. Jahrhunderts. >>> 4487 Wohnhäuser, einstöckig - mehrstöckig - schlichte Architektur; hinter den Häusern die Backsteinarchitketur >>>
            ddffffd             
Werder, ist eine Stadt mit rund 25000 Einwohnern im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg. Als staatlich anerkannter Erholungsort ist Werder überregional auch durch das frühjährliche Baumblütenfest bekannt, das zu den größten Volksfesten in Deutschland zählt. Die Kernstadt liegt auf einer Insel in der dort 700 bis 1400 m breiten Havel auf 38 m ü. NHN. Davon leitet sich auch der Stadtname ab, denn Werder bedeutet Insel im Fluss; die Stadt wurde urkundlich erstmals 1317 erwähnt. Weitere Bilder aus WERDER >>  
2356 Restaurant und Café am Ufer der Havel an der Uferpromenade von Werder - Aussengastronomie unter Sonnenschirmen und Strandkörben.
9584 Garagen und Schuppen an der Uferpromenade der Havel in Werder.
1694 Blick vom Wasser über die Havel zur Heiligen Geist Kirche der Stadt Werder; Segelboot fährt auf dem Fluss. >>> 2356 Restaurant und Café am Ufer der Havel an der Uferpromenade von Werder - Aussengastronomie  >>> 2374 Kino Scala in Werder ( Havel ) / Eisenbahnstrasse; ehem. Fontane Lichtspiele - FahradfahrerIn >>> 9584 Garagen und Schuppen an der Uferpromenade der Havel in Werder. >>>
   
Wilczy Szaniec, deutsch Wolfsschanze war der Tarnname für ein militärisches Lagezentrum des Führungsstabes der deutschen Wehrmacht und eines der Führerhauptquartiere während des Zweiten Weltkrieges beim Dorf Görlitz (Gierłoż) in Ostpreußen, im heutigen Polen. Die Wolfsschanze war Teil eines Bunkersystems und von Quartieren, in denen Gefechtsstände für Stäbe der meisten deutschen Truppengattungen untergebracht waren. Die Anlage umfasste insgesamt ca. 40 Wohn-, Wirtschafts- und Verwaltungsgebäude sowie 7 massive und 40 leichte Stahlbetonbunker. Die Decken der Bunker waren sechs bis acht Meter dick. Auf dem Gelände der Wolfsschanze verübte während einer Lagebesprechung Claus Schenk Graf von Stauffenberg das Attentat vom 20. Juli 1944 auf Hitler. Als am 24. Januar 1945 die Rote Armee anrückte, wurden alle Objekte von der zurückweichenden Wehrmacht gesprengt. Es wird angenommen, dass für die Sprengung einzelner Bunker bis zu 8 Tonnen Sprengstoff verwendet wurden. Die Reste der Bunkeranlage sind eine Touristenattraktion in Masuren, die jährlich zirka 200.000 Personen besuchen. Weitere Bilder aus Wilczy Szaniec >>  
0474 Touristen auf dem Gelände der Wolfsschanze / Wilczy Szaniec - sie besichtigen einen zerstörten Bunker.
0470 Touristen auf dem Gelände der Wolfsschanze / Wilczy Szaniec - einige besichtigen einen zerstörten Bunker.>>> 0474 Touristen auf dem Gelände der Wolfsschanze / Wilczy Szaniec - sie besichtigen einen zerstörten Bunker.  >>> 0414 BesucherInnen auf dem Gelände der Wolfsschanze / Wilczy Szaniec - sie stehen vor einer Informationstafel. >>> 0511 Souvenirangebot - Helme und Abzeichen - Areal der Wolfsschanze / Wilczy Szaniec in Polen. >>>
   
Die Stadt Wittenberge (Elbe) liegt im Bundesland Brandenburg an der Elbe und hat eine Fläche von 50 km² mit ca. 17 000 EinwohnerInnen. Wittenberge wurde 1226 / 1239 erstmals urkundlich erwähnt. Bedingt durch den 1846 erfolgten Eisenbahnanschluss an die Strecke Berlin - Hamburg entwickelte sich Wittenberge in der Gründerzeit zur wichtigsten Industriestadt der Region - historische Industriegebäude und Wohnhäuser im Baustil des Historismus und Jugendstil zeugen von der Blütezeit Wittenberges. Weitere Bilder aus WITTENBERGE >>  
4480 Bahnhof Wittenberge - Empfangsgebäude; erbaut 1846.
4623 Blick auf die Mündung der Stepenitz in die Elbe bei Wittenberge.
0106 Historische Industiearchitektur - Alte Ölmühle in Wittenberge, erbaut 1856 - neue Nutzung als Hotel >>> 4480 Bahnhof Wittenberge - Empfangsgebäude; erbaut 1846.  >>> 4488 Restauiertes, farbenfrohes Jugenstilhaus Vier Jahreszeiten - Haus der Vierjahreszeiten Wittenberge. >>> 4623 Blick auf die Mündung der Stepenitz in die Elbe bei Wittenberge. >>>
   
Die Gemeinde Wusterhausen / Dosse ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg; Wusterhausen erhielt 1233 das Stadtrecht verliehen und hat den Status einer Titularstadt bis heute beibehalten. Im Jahr 1232 wurde Wusterhusen erstmals urkundlich erwähnt. Um 1400 begann ein intensiver Salz-Handel, wodurch die Stadt zu Reichtum und überregionaler Bedeutung gelangte. Das Salz kam aus Lüneburg in offenen Holzkähnen über die Elbe, die Havel und die Dosse bis nach Wusterhausen. Weitere Bilder aus WUSTERHAUSEN >>  
0068 Altes verfallenes Ziegelgebäude ohne Dach - restauriertes Fachwerkhaus; Architektur in Wusterhausen, Dosse.
2847-2 Gebäude vom Lichtspiel-Theater in Wusterhausen, Lindenkino - 2 D / 3 D.
0063 Wohnhäuser und Geschäfte - historische Fachwerkarchitektur am Markt in Wusterhausen / Dosse. >>> 0068 Altes verfallenes Ziegelgebäude ohne Dach - restauriertes Fachwerkhaus; Architektur    >>> 0071 Am Markt von Wusterhausen / Dosse; Rathaus und Pfarrkirche St. Peter und Paul. >>> 2847-2 Gebäude vom Lichtspiel-Theater in Wusterhausen, Lindenkino - 2 D / 3 D. >>>
   
Das Dorf Żarnowiec -deutsch Zarnowitz - östlich des Zarnowitzer Sees war bereits zwischen 1215 und 1220 eine Eigentumsortschaft des Klosters Oliva gewesen. Das Kloster Zarnowitz ist ein ehemaliges Zisterzienser- und späteres Benediktiner-Nonnenkloster. Die Anfänge der Klosterkirche, gehen auf das 14. Jahrhundert zurück. Weitere Bilder aus Żarnowiec >>  
0017 Klosterkirche in Żarnowiec / Zarnowitz, Polen; Ursprünge im 13. Jahrhundert.
0036 Klosterkirche und Friedhof von Żarnowiec / Zarnowitz, Polen.
0021 Zwei Jungen sortieren Kartoffeln aus einer Kartoffelmiete in Żarnowiec / Zarnowitz, Polen. >>> 0017 Klosterkirche in Żarnowiec / Zarnowitz, Polen; Ursprünge im 13. Jahrhundert.    >>> 0033 Nonne im Kloster Zarnowitz bei der Gartenarbeit - Schubkarre mit Spaten.  >>> 0036 Klosterkirche und Friedhof von Żarnowiec / Zarnowitz, Polen. >>>
   
Zehdenick ist eine amtsfreie Stadt im Landkreis Oberhavel in Brandenburg; seit 20013 führt Zehdenick die Zusatzbezeichnung "Havelstadt". Auf einer Fläche von 223 km² leben ca. 13.300 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus ZEHDENICK >>  
0724 Blick über die Havel zum Stadthafen Zehdenik -  Sportboote als Gastlieger nahe der Schleuse.
3354 Ziegeleipark Mildenberg / Zehdenick; Industriemuseum auf dem Gelände zweier Ziegeleien, die bis 1991 in Betrieb waren - Loren und Förderanlage
0656 Restaurierte Wohnhäuser und Ladengeschäft in der Berliner Strasse von Zehdenick  >>> 0724 Blick über die Havel zum Stadthafen Zehdenik - Sportboote als Gastlieger nahe der Schleuse.    >>> 0730 Blick über die Havel bei Zehdenick - ein Motorboot fährt Richtung Schleuse; im Hintergrund das Havelschloss  >>> 3354 Ziegeleipark Mildenberg / Zehdenick; Industriemuseum auf dem Gelände zweier Ziegeleien, die bis 1991  >>>
dfdfdf    

 


©christoph bellin, 2016
            dfffd            
<