Sie suchen Hamburg Bilder für die private Dekoration oder zur gewerblichen Nutzung? Wir haben Tausende von Hamburg - Fotos mit den unterschiedlichsten Hamburger Themen für Sie archiviert.Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir beraten Sie gerne und schlagen Ihnen passende Hamburg Aufnahmen vor - und natürlich fotografieren wir auch weiterhin für Sie Ihre Wunsch - Motive. Sie suchen Bilder für die private Dekoration oder zur gewerblichen Nutzung?
Wir haben Tausende von Fotos mit den unterschiedlichsten Themen für Sie archiviert. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir beraten Sie gerne und schlagen Ihnen passende Aufnahmen vor - und natürlich fotografieren wir auch weiterhin für Sie Ihre Wunsch - Motive.
Christoph U. Bellin  - FOTOGRAFIE -  Mobil 0176 24 002 567   mail@christoph-bellin.de
                     

HOME

HAMBURG, Stadtteile METROPOLREGION Hamburg Hamb. HAFEN + ELBE KANÄLE + FLÜSSE HANSESTÄDTE STADT + LAND SCHWARZ + WEISS   KONTAKT AGB
  
    

METROPOLREGION HAMBURG
Die europäische Metropolregion Hamburg ist eine von elf Metropolregionen in Deutschland. Sie erstreckt sich über Hamburg, Teile der Bundesländer Schleswig-Holstein und Niedersachsen sowie über Teile des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Folgende Kreise gehören zur norddeutschen Metropolregion: Dithmarschen, Steinburg, Neumünster, Ostholstein, Segeberg, Lübeck, Nordwestmecklenburg, Stormarn, Herzogtum Lauenburg, Ludwigslust, Pinneberg, Cuxhaven, Stade, Rotenburg (Wümme), Harburg, Lüneburg, Heidekreis,Uelzen, Lüchow-Dannenberg. Die Freie und Hansestadt Hamburg ist das Zentrum der Metropolregion Hamburg, die insgesamt ca. 5,1 Millionen Einwohnern umfasst.

 
               
Ahrensburg liegt nordöstlich von Hamburg im südöstlichen Holstein; sie ist die größte Stadt des Kreises Stormarn und gehört zur Metropolregion Hamburg. Die Geschichte der Stadt geht zurück ins 13. Jahrhundert, als die Grafen von Schauenburg das Dorf Woldenhorn (aus dem später die Stadt Ahrensburg wurde) und die Nachbardörfer Ahrensfelde, Meilsdorf und Beimoor gründeten. Auf einer Fläche von 35,3 km² leben heute ca. 31 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus AHRENSBURG >>  
8808 Ahrensburger Schloss, Wasserschloss - Das Schloss ist eines der Hauptwerke der Renaissancearchitektur in Schleswig-Holstein; erbaut um 1597.
8910 Holzsteg Ahrensburger Tunneltal - Naturschutzgebiet Schleswig Holsten, Stormarn. 
8717 Bredenbeker Teich - Ahrensburg, Metropolregion Hamburg. Blühendes Wildkraut am Ufer.  >>> 8808 Ahrensburger Schloss, Wasserschloss Renaissance-architektur in Schleswig-Holstein; erbaut um 1597.  >>> 8864 Sprudelnder Brunnen - Zentrum von Ahrensburg, Kreis Stormarn. Familien sitzen auf Bänken beim Brunnenbecken. >>> 8910 Holzsteg Ahrensburger Tunneltal - Naturschutzgebiet Schleswig Holsten, Stormarn. >>>
                
Ammersbek ist eine Gemeinde Rand von Hamburg im Kreis Stormarn und gehört zur Metropolregion Hamburg. Ammersbek besteht aus den fünf Ortsteilen Lottbek, Hoisbüttel, Rehagen/Schäferdresch, Bünningstedt und Daheim/Heimgarten. Der Name Ammersbek rührt vom gleichnamigen Fluss her, der durch die Gemeinde fließt - die Gemeinde entstand am 1. Januar 1978 durch den Zusammenschluss von Bünningstedt und Hoisbüttel. Hoisbüttel wurde erstmals 1262 urkundlich genannt. 1396 wurde das Dorf geteilt. In der einen Hälfte entstand das holsteinische Adlige Gut Hoisbüttel, währende der andere Teil 1437 an Hamburg ging und dort eines der hamburgischen Walddörfer bildete. 1803 kam auch die hamburgische Dorfhälfte zu Holstein Seit der preußischen Annexion Schleswig-Holsteins 1867 gehören beide Hoisbüttel zum Kreis Stormarn und kamen mit Einführung der preußischen Kommunalverfassung 1889 zum Amtsbezirk Bergstedt. Als dieser aufgrund des Groß-Hamburg-Gesetzes 1937 aufgelöst wurde, kam die nunmehr wiedervereinigte Landgemeinde zum Amtsbezirk Ahrensburg. 1951 schied Hoisbüttel aus dem Amt Ahrensburg aus und bildete mit Bünningstedt das Amt Bünningstedt, aus dem 1978 die Gemeinde Ammersbek entstand. Weitere Bilder von AMMERSBEK >>  
1175 Heuernte auf einer Wiese in Bünningstedt / Ammersbek - ein Landwirt wendet mit seinem Traktor.
1270 Radweg am Rande des Heidkoppelmoors in Hoiesbüttel / Ammersbek - zwei Radfahrer bei einer Radtour durch das Naturschutzgebiet. 
1150 Frisches Gemüse in Körben - Hofladen in Bünningstedt, Gemeinde Ammersbek.  >>> 1175 Heuernte auf einer Wiese in Bünningstedt / Ammersbek - ein Landwirt wendet mit seinem Traktor.  >>> 1264 Mit Holz verkleidete Scheunen, landwirtschafliche Gebäude eines Hofs in Bünningstedt, Dorfstrasse. >>> 1270 Radweg am Rande des Heidkoppelmoors in Hoiesbüttel / Ammersbek - zwei Radfahrer bei einer Radtour.>>>
                    
Bad Oldesloe ist die Kreisstadt des Kreises Stormarn in Schleswig-Holstein. Oldesloe wurde erstmals 1163 als „Tadeslo“ erwähnt. Die Schauenburger Grafen von Holstein-Stormarn entwickelten den Ort, der im sächsisch-slawischen Grenzgebiet an einem Traveübergang an der Nordsee-Ostsee-Straße von Lübeck nach Hamburg liegt, zu einem wichtigen Umschlagplatz. Im Jahr 1813 wurde ein modernes Kurbad (Sol-, Moor und Schwefelbad) in Betrieb genommen; die Verleihung des Titels „Bad“ erfolgte 1910. Auf einer Fläche von 52,6 km² leben ca. 24 500 Menschen. Weitere Bilder aus BAD OLDESLOE >>  
9264 Gebäude Finanzamt Bad Oldesloe, Kreisstadt Kreis Stormarn.
9404  Marktplatz von Bad Oldesloe, Kreis Stormarn - historische Architektur und Kopfsteinpflaster, Gänselieselbrunnen. 
9162 Kornernte in Altfresenburg - Bad Oldesloe; der Mähdrescher fährt durch das Kornfeld. >>> 9264 Gebäude Finanzamt Bad Oldesloe, Kreisstadt Kreis Stormarn.  >>> 9312 Fussgängerbrücke über die Trave - Jugendliche sitzen am Flussufer in Bad Oldesloe, Kreis Stormarn. >>> 9404 Marktplatz von Bad Oldesloe - historische Architektur; Kopfsteinpflaster, Gänselieselbrunnen.  >>>
                    
Bad Segeberg  ist die Kreisstadt des Kreises Segeberg im Bundesland Schleswig-Holstein, zwischen der Trave und dem Großen Segeberger See, am Fuß des 91 Meter hohen Kalkbergs. Durch den Abbau von Gips am Kalkberg (er wurde u. a. beim Bau des Lübecker Doms und der Segeberger Marienkirche verwendet) liegt der Gipfel heute nur noch 91 Meter, statt ehemals 110 m ü. NN. Die durch den Gipsabbau entstandene Grube wurde 1937 zum heutigen Kalkbergstadion ausgebaut, in dem seit 1952 alljährlich Karl-May-Spiele und auch Open-Air-Konzerte stattfinden. Das 1868 in einer Tiefe von 152 Meter erbohrte Steinsalzlager konnte wegen eingedrungenen Wassers nicht abgebaut werden; doch wurde die abfließende Sole mit einem Salzgehalt von etwa 20 bis 25 Prozent später für das Solbad benutzt. 1924 wurde Segeberg das Recht zuerkannt wurde, sich Bad zu nennen; 1884 hatte der Kaufmann Heinrich Wickel bereits zu Soolbädern in sein Haus Badehaus eingeladen. Auf einer Fläche von knapp 19 km² leben ca. 16 581 EinwohnerInnen.. Weitere Bilder aus BAD SEGEBERG >>  
3278 Wochenmarkt in Bad Segeberg - im Hintergrund die Segeberger Marienkirche.
3469 Fussweg am Ufer der Trave - Kopfweiden am Fluss in Bad Segeberg. Die Sonne scheint durch die Zweige einer kahlen Weide - Gegenlichtaufnahme. 
3219 Blick über den Segeberger See zu den Segeberger Kliniken; im Vordergrund ein Bootssteg mit Ruderboot.  >>> 3278 Wochenmarkt in Bad Segeberg - im Hintergrund die Segeberger Marienkirche.  >>> 3397 Alter Bahnhof, Bad Segeberg - stillgelegt und privat genutzt; historische Architektur + Neubau; alt und neu. >>> 3469 Fussweg am Ufer der Trave - Kopfweiden am Fluss in Bad Segeberg - Gegenlichtaufnahme.  >>>
                
Bardowick ist ein Ort im Landkreis Lüneburg in Niedersachsen und eine von sieben Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Bardowick. Bardowick liegt am Ufer der Ilmenau ist ist einer der ältesten Orte Niedersachsens, es wurde 795 erstmals urkundlich erwähnt. 805 bestätigt Karl der Große Bardowick als Ausgangspunkt für den Fernhandel mit den Slawen. Die durch Bardowick fließende Ilmenau war zur damaligen Zeit nur zwischen Bardowick und der Elbe schiffbar. Dieser Wasserweg stellte eine Verbindung zum offenen Meer dar. Später, nach dem Aufstieg des flussaufwärts gelegenen Lüneburg zur Salzstadt, wurde das dort gewonnene wertvolle Salz von den Bardowicker Schiffern auf dieser Strecke transportiert. In zunehmendem Maße kamen Kaufleute nach Bardowick und siedelten sich dort an. Flächenmäßig wuchs die Stadt zu einem der größten Zentren Norddeutschlands und war z. B. erheblich größer als die historische Innenstadt Lüneburgs. Jetzt leben auf einer Fläche von 23,25 km² ca. 6500 EinwohnerInnen. Bardowick gehört zur Metropolregion Hamburg. Weitere Bilder aus BARDOWICK >>  
6168 Fluss Ilmenau in Bardowick - im Hintergrund die Schleuse.
6205 Landwirtschaftliche Nutzgebäude - Scheunen am Feld; dahinter die Türme vom Dom zu Bardowick St. Peter Paul. Die gotische dreischiffige Hallenkirche, erbaut zwischen 1389 und 1485. 
6165 Binnenschiff Ilmenau auf der Ilmenau am Ufer von Bardowick.   >>> 6168 Fluss Ilmenau in Bardowick - im Hintergrund die Schleuse.  >>> 6196 Verwaltungsgebäude / Einwohnermeldeamt der Samtgemeinde Bardowick.  >>> 6205 Landwirtschaftliche Nutzgebäude - Scheunen am Feld; dahinter die Türme vom Dom zu Bardowick St. Peter Paul. Gotische dreischiffige Hallenkirche, fertiggestellt 1485.  >>>
                
Barmstedt liegt etwa 30 km nördlich von Hamburg, hat ca. 9.500 Einwohner und ist die kleinste Stadt im Kreis Pinneberg. Barmstedt liegt an einer Abzweigung des historischen Ochsenweges, der vom dänischen Viborg nach Wedel in Schleswig Holstein führt. Weitere Bilder aus BARMSTEDT >>  
0017 Meiereigebäude Barmstedt - unabhängiger Milchwirtschaftsbetrieb und Butterproduzent.
9949 Wochenmarkt in Barmstedt, Kreis Pinneberg - Marktstände in der Reichenstrasse. 
0006 AKN Bahnhof in Barmstedt - ein Zug Richtung Elmshorn steht am Bahnsteig.  >>> 0017 Meiereigebäude Barmstedt - unabhängiger Milchwirtschaftsbetrieb und Butterproduzent.  >>> 9816 Blick über den Burggraben der Barmstedter Schlossinsel zum Schlossgefängnis. >>> 9949 Wochenmarkt in Barmstedt, Kreis Pinneberg - Marktstände in der Reichenstrasse.  >>>
           
Boizenburg/Elbe ist eine Stadt im Westen des Landkreises Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Auf einer Fläche von 47 km² leben ca. 10 000 EinwohnerInnen - Boitzenburg gehört mit zur europäischen Metropolregion Hamburg.  Weitere Bilder aus BOIZENBURG >>  
0675 Historisches Rathaus und St. Marien Kirche in Boizenburg an der Elbe. Café auf dem Marktplatz in der Sonne - Sonnenschirme.
0684 Blick auf den Hafen Boizenburg / Elbe; lks. der Sportboothafen, re. ein Binnenschiff am Hafenkai.
0654 Stadtgraben mit Brücke in Boizenburg; Lindenallee am Kanalufer, Fachwerkhäuser.  >>> 3961 Historisches Rathaus und St. Marien Kirche in Boizenburg an der Elbe. Café auf dem Marktplatz  >>> 0628 Hafen und Werftanlage in Boizenburg / Elbe. >>>
 
0684 Blick auf den Hafen Boizenburg / Elbe; lks. der Sportboothafen, re. ein Binnenschiff am Hafenkai.  >>>
             
Buchholz i. d. Nordheide ist die größte Stadt des Landkreises Harburg. Sie befindet sich etwa 20 km südlich von Hamburg und gehört zur Metropolregion Hamburg. Auf einer Fläche von 74 m² leben in Buchholz i. d. N. ca. 38 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus BUCHHOLZ >>  
4714 Eingang Buchholz Galerie in der Breiten Strasse - Wochenmarktstand.
4771 St. Paulus Kirche in Buchholz; erbaut 1892 - Architektur typischer norddeutscher Backsteinbau.
4697 Ortschild Stadt Buchholz i.d.N., Landkreis Harburg - Gegenlicht / Sonnenstrahlen.  >>> 4714 Eingang Buchholz Galerie in der Breiten Strasse - Wochenmarktstand.  >>> 4734 Bahnhof in Buchholz in der Nordheide - Lokomotive, Güterzug in Fahrt. >>> 4771 St. Paulus Kirche in Buchholz; erbaut 1892 - Architektur typischer norddeutscher Backsteinbau.  >>>
             
Buxtehude liegt in der Metropolregion Hamburg am südlichen Rande des Alten Landes im Landkreis Stade in Niedersachsen. Mit rund 40.000 Einwohnern ist Buxtehude die zweitgrößte Stadt vom Landkreis Stade. Im Jahr 1197 wurde Buxtehude gegründet, 1328 erfolgte die Verleihung des Stader Stadtrechtes durch Erzbischof Borchard. Über die Este ist Buxtehude mit der 10 km entfernten Elbe verbunden. Der heutige Buxtehuder Hafen ist der Überrest der mittelalterlichen Reede, eines großen vor der Stadt gelegenen Hafenbeckens, in dem die Schiffe ankern konnten, bevor sie im Fleth, dem innerstädtischen Hafenkanal be- und entladen wurden. Noch 1912 wurden 557 angekommene Segelschiffe und 404 Dampfer gezählt. Durch die zunehmende Versandung vom Flussbett ist der Hafen heute nicht mehr mit grösseren Schiffen erreichbar. Es existiert nur noch ein Sportboothafen, der bei Niedrigwasser nahezu trockenfällt. Um 1363 wird Buxtehude als Hansestadt bezeichnet - seit 2014 hat die Stadt wieder diesen offiziellen Titel verliehen bekommen.  Weitere Bilder aus BUXTEHUDE >>  
3961 Historische Bürgerhäuser in Buxtehude am Fleth; Wohnhäuser unterschiedlicher Baustile.
7502 Hafen von Buxtehude - mit Sportbooten schiffbare ESTE; Boote liegen am Steg.
1775 Kunstvolle Brücke über das Fleth in Buxtehude - blühende Bäume, Sonnenschein.  >>> 3961 Historische Bürgerhäuser in Buxtehude am Fleth; Wohnhäuser unterschiedlicher Baustile.  >>> 4074 Moderne Architektur - Plattenbauten; mehrstöckige Wohnhäuser, Balkons. >>> 7502 Hafen von Buxtehude - mit Sportbooten schiffbare ESTE; Boote liegen am Steg.  >>>
                
Dannenberg, Stadt ist eine Stadt im Landkreis Lüchow-Dannenberg im äußersten Osten Niedersachsens. Die Stadt Dannenberg ist Teil und Sitz der Samtgemeinde Elbtalaue. Das Wendland ist eine Landschaft im Grenzbereich der heutigen Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Sein Kern ist das Hannoversche Wendland im Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen, der mit zur Metropolregion Hamburg gehört.  Weitere Bilder aus DANNENBERG >>  
7149 Blick über den Thielenburger See zur St. Johanniskirche und dem Waldemarturm in Dannenberg, Elbe.
7287 Wohnhäuser, Einzelhäuser mit Satteldach, Spaziergänger mit Hund - Wohngegend in Dannenberg / Elbe.
1171 Sommertag in Dannenberg, Elbe - Strassencafe; historische Wohnhäuser, Geschäftshäuser  >>> 7149 Blick über den Thielenburger See zur St. Johanniskirche und dem Waldemarturm in Dannenberg, Elbe.  >>> 7159 Wappen des ehemaligen Kreises Dannenberg an einem Nebengebäude des Amtsgerichts. >>>
7287 Wohnhäuser, Einzelhäuser mit Satteldach, Spaziergänger mit Hund - Wohngegend in Dannenberg.  >>>
 
Dömitz ist eine Landstadt im Südwesten Mecklenburgs im Landkreis Ludwigslust-Parchim und liegt an der Elbe. Dömitz ist der Endpunkt der Müritz-Elde-Wasserstraße (MEW), die die Elbe mit der oberen Havel verbindet. Die Stadt ist Teil der Metropolregion Hamburg. Auf einer Fläche von 60 km² leben ca. 3000 EinwohnerInnen.  Weitere Bilder aus DÖMITZ >>  
1267 Brücke Eingang Dömitzer Festung; pentagonale Flachlandfestung, erbaut im 16. Jahrhundert / im Vordergrund die Zugbrücke.
7303 Brücke über die Dove Elde in Dömitz - Stadtkirche / Johanneskirche.
0398 Sportboote schleusen in die Schleuse von Dömitz ein - die Motorboote liegen dicht beieinander  >>> 1267 Brücke Eingang Dömitzer Festung; pentagonale Flachlandfestung, erbaut im 16. Jahrhundert   >>> 1295 Schwarz-Weiss Fotografie - Laden in Dömitz / Elbe; Schild Getränke Universum - Atomsymbol >>>
7303 Brücke über die Dove Elde in Dömitz - Stadtkirche / Johanneskirche.  >>>
                
Eutin ist die Kreisstadt des Kreises Ostholstein im Bundeland Schleswig-Holstein; Ostholstein ist Teil der Metropolregion Hamburg. Die Stadt Eutin liegt inmitten der Seenplatte der Holsteinischen Schweiz und hat eine Fläche von 41,4 km² auf der ca. 16 000 Menschen leben.  Weitere Bilder aus EUTIN >>  
9118 Bronzeskulptur DIE SCHAUENDE am Grossen Eutiner See; Bildhauer Karl Heinz Goedtke - eine Frau schiebt ihr Fahrrad auf dem Fussweg.
9026 Eutiner Windmühle in Eutin - 1850 als Galerieholländer erbaut
8959 Architektur unterschiedlicher Baustile am Marktplatz von Eutin.  >>> 9118 Bronzeskulptur DIE SCHAUENDE am Grossen Eutiner See; Bildhauer Karl Heinz Goedtke.  >>> 8913 Schlossgarten - Eutiner Schloss. >>>
  
9026 Eutiner Windmühle in Eutin - 1850 als Galerieholländer erbaut .  >>>
                        
Elmshorn ist die sechstgrößte Stadt in Schleswig Holstein und gehört zur Metropolregion Hamburg. Die Stadt liegt etwa 32 Kilometer nordwestlich von Hamburg an der Krückau, einem Nebenfluss der Elbe. Erstmals 1141 urkundlich erwähnt, erhielt Elmshorn 1870 die Stadtrechte. Auf einer Fläche von 21km² leben knapp 48 000 EinwohnerInnen.  Weitere Bilder aus ELMSHORN >>  
6020 Historische Ziegelarchitektur vom Gebäude des Reit- und Fahrschule in Elmshorn; das Backsteingebäude wurde 1895 errichtet und steht unter Denkmalschutz.
6100 Einkaufsstrasse / Königsstrasse in Elmshorn; Fussgängerzone - Shopping. 
5996 Alt + Neu; historischer Wasserturm Elmshorn - erbaut 1902, Höhe 45m. Neubauten am Schleusengraben.  >>> 6020 Historische Ziegelarchitektur vom Gebäude des Reit- und Fahrschule in Elmshorn; errichtet 1895.  >>> 6048 Industriehalle der Kölln-Werke in Elmshorn - schlichte Wohnhäuser / Einzelhäuser. >>> 6100 Einkaufsstrasse / Königsstrasse in Elmshorn; Fussgängerzone - Shopping.  >>>
                   
Glückstadt (dänisch: Lykstad) an der Unterelbe liegt in der Metropolregion Hamburg. Glückstadt wurde 1617 von Christian IV. (König von Dänemark und Norwegen und Herzog von Schleswig und Holstein) gegründet, um dem wachsenden Hamburg einen Gegenpol zu bieten. Der historische Stadtkern ist bis heute ein Musterbeispiel für eine auf dem Reißbrett entworfene Fürstenstadt der Neuzeit. Auf einer Fläche von 22,76 km² leben ca. 11 000 Einwohner. Weitere Bilder aus GLÜCKSTADT >>  
1438 Glückstädter Rathaus - erbaut 1874; errichtet nach dem historischen Vorbild des Vorgängergebäudes von 1643.
1525 Stellplätze für Wohnmobile am Hafen Glücksstadt - eine Besucherin der Stadt sitzt neben ihrem Wagen im Campingstul und liest die Zeitung - im Hintergrund die Einfahrt zur Unterelbe. 
1395 Wohnsiedlung am Neuen Fleet in Glückstadt - mehrstöckige Wohnhäuser am Wasser.  >>> 1438 Glückstädter Rathaus - erbaut 1874; errichtet nach dem historischen Vorbild des Vorgängergebäudes von 1643.  >>> 1504 Binnenhafen von Glückstadt an der Unterelbe - ein Angler steht am Kai, - Wohnhäuser / historischer Speicher. >>> 1525 Stellplätze für Wohnmobile am Hafen Glücksstadt - im Hintergrund die Einfahrt zur Unterelbe.  >>>
                    
  
 
Die Waldgemeinde Großhansdorf gehört zum Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein und liegt in der Metropolregion Hamburg. Groß-Hansdorf und Schmalenbeck wurden 1872 zu einer Gemeinde zusammengefasst, die „Groß-Hansdorf-Schmalenbeck“ hieß und zu Hamburg gehörte. Seit 1921 verbindet die Walddörferbahn - heute U-Bahn-Linie U1 - Großhansdorf mit Hamburg. 1937 gingen Groß-Hansdorf und Schmalenbeck durch das Groß-Hamburg-Gesetz an das damals preußische Schleswig-Holstein über. Auf einer Fläche von 11,2 km² leben ca. 9200 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus GROSSHANSDORF>>  
5563 Schild Gemeinde Großhansdorf mit Wappen - silberner Reiter auf goldenem Dreiberg - Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung.
5734 Herbstlich gefärbte Bäume am Mühlenteich in Grosshansdorf; Herbstfarben. Sitzbank / Sitzgruppe aus Holz, Picknickplatz auf einer Wiese am Wasser. 
4874 Historische Wohnhäuser - hohe Bäume; Strasse bei den Rauhen Bergen in der Gemeinde Grosshansdorf.  >>> 5563 Schild Gemeinde Großhansdorf mit Wappen - silberner Reiter - Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung.  >>> 5594 Ortsschild Großhansdorf - Plattdeutsch Groothansdörp, Kreis Stormarn. >>> 5734 Herbstlich gefärbte Bäume am Mühlenteich in Grosshansdorf; Herbstfarben. Sitzbank / Sitzgruppe.  >>>
    
Die Stadt Hagenow befindet sich im Landkreis Ludwigslust-Parchim im Westen Mecklenburg-Vorpommerns und ist ca 30 Kilometer südwestlich der Landeshauptstadt Schwerin gelegen; Hagenow gehört mit zur Metropolregion Hamburg. Auf einer Fläche von knapp 68 km² leben ca. 11 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus HAGENOW >>  
0721 Europaschule Hagenow - Regionale Schule mit Grundschule, Kießender Ring.
0853 Blick über den Mühlenteich in Hagenow zur Stadtschule und Kirchturm der Stadtkirche.
0607 Fussgängerzone, Fachwerkgebäude in der Grubenstrasse von Hagenow; Suppenverkauf.  >>> 0721 Europaschule Hagenow - Regionale Schule mit Grundschule, Kießender Ring.  >>> 0782 Einfamilienhäuser in der Bahnhofstrasse von Hagenow; weisse und blaue Hausfassade. >>> 0853 Blick über den Mühlenteich in Hagenow zur Stadtschule und Kirchturm der Stadtkirche.  >>>
 
   
Haselau ist eine Gemeinde im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein und gehört zur Metropolregion Hamburg. Die Gemeinde liegt an der Unterelbe und der Pinnau in der Haseldorfer Marsch. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1224 mit den Rittern Haselau. Auf einer Fläche von knapp 19 km² leben ca. 1000 Einwohnerinnen. Weitere Bilder aus Haselau >>  
0686 Heilig-Dreikönigs-Kirche in Haselau, im 14. Jahrhundert errichtet.
1147 Ortschild Haselau, Ortsteil Altendeich - Kreis Pinneberg; Radfahrer auf der Deichstrasse - Wohnhäuser mit Reet gedeckt.
0682 Hengststation und Haselauer Landhaus; im Hintergrund der Kirchtturm der Heiligen Dreikönigs Kirche.  >>> 0686 Heilig-Dreikönigs-Kirche in Haselau, im 14. Jahrhundert errichtet.  >>> 0698 Pferde stecken ihre Köpfe aus einer Stallung in Haselau, Kreis Pinneberg. >>> 1147 Ortschild Haselau, Ortsteil Altendeich - Kreis Pinneberg; Radfahrer auf der Deichstrasse - Wohnhäuser.  >>>
   
Haseldorf liegt in der Hasedorfer Marsch im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein und gehört mit zur Metropolregion Hamburg. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1190. Im 12. Jahrhundert wurde hier eine Burg von den Rittern von Haseldorf errichtet, die 1258 zerstört und 1317 wieder errichtet wurde. Die endgültige Zerstörung erfolgte durch die Truppen Wallensteins 1627. An Stelle der Burg wurde das aus dem Jahre 1804 stammende Herrenhaus Haseldorf erbaut, das neben der im 13. Jahrhundert erbauten St.-Gabriel-Kirche heute das bedeutendste Gebäude der Gemeinde ist. Auf einer Fläche vo 18 km² leben ca. 1700 EinwohnerInnen.. Weitere Bilder aus Haseldorf >>  
0872 Blüten blühender Apfelbäume - Apfelblüten; im Hintergrund ein gelbes Rapsfeld / Rapsblüte im Frühling.
9073 Landschaft Naturschutzgebiet Haseldorfer Binnenelbe - es ist Niedrigwasser, das Watt ist von Prielen durchzogen - Pricken markieren die schmale Fahrrinne.
0773 Fahrradfahrer / Paar, Mann und Frau auf Fahrrädern vor einem blühenden Rapsfeld in Haseldorf.  >>> 0872 Blüten blühender Apfelbäume - Apfelblüten; im Hintergrund ein Rapsfeld / Rapsblüte im Frühling.  >>> 1062 Spaziergänger und Schafe / Lämmer auf dem Elbdeich an der Haseldorfer Binnenelbe. >>> 9073 Landschaft Naturschutzgebiet Haseldorfer Binnenelbe -  Niedrigwasser,  Pricken markieren die Fahrrinne.  >>>
     
Henstedt-Ulzburg entstand zum 1. Januar 1970 aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Götzberg, Henstedt (mit Henstedt-Rhen) und Ulzburg. Henstedt Ulzburg liegt nördlich von Norderstedt gehört mit zur Hamburger Metropolregion. Auf einer Fläche von knap 40 km² leben ca. 27 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus HENSTEDT-ULZBURG>>  
0058 Bahnhof der AKN in Henstedt Ulzburg - Zug am Bahnsteig.
9938 Kulturkate Beckersberg in Henstedt Ulzburg; reetgedeckter Veranstaltungsort am Naturbad.
0047 Strassenverkehr in der Hamburger Strasse, Henstedt-Ulzburg; Geschäftshäuser / Läden.  >>> 0058 Bahnhof der AKN in Henstedt Ulzburg - Zug am Bahnsteig.  >>> 9826 Kunst im Öffentlichen Raum; Marktplatz Henstedt-Rhen - "Anschieben"; Bildhauer Thoma Behrend. >>> 9938 Kulturkate Beckersberg in Henstedt Ulzburg; reetgedeckter Veranstaltungsort am Naturbad.  >>>
                  
Husum ist Kreisstadt des Kreises Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Die Stadt ist literarisch bekannt als graue Stadt am Meer. Husum liegt an der Nordseeküste unmittelbar am Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Auf dem Areal der heutigen Stadt gab es Siedlungsplätze der Vor- und Frühgeschichte. Die erste datierte Erwähnung in den Stadtchroniken stammt jedoch aus dem Jahr 1252. 1465 erhielt Husum vom dänischen König Christian I. das Privileg, einen Stadtvogt anzustellen, eigenes Gericht abzuhalten, und die Erlaubnis, den Ort mit einer hölzernen Palisade zu befestigen. 1867 ging Husum mitsamt den Herzogtümern Schleswig und Holstein in den Preußischen Staat über. Heute hat die Stadt auf einer Fläche von 25,82 km² ca. 22. 000 EinwohnerInnen.ehört zum Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein und liegt in der Metropolregion Hamburg. Groß-Hansdorf und Schmalenbeck wurden 1872 zu einer Gemeinde zusammengefasst, die „Groß-Hansdorf-Schmalenbeck“ hieß und zu Hamburg gehörte. Seit 1921 verbindet die Walddörferbahn - heute U-Bahn-Linie U1 - Großhansdorf mit Hamburg. 1937 gingen Groß-Hansdorf und Schmalenbeck durch das Groß-Hamburg-Gesetz an das damals preußische Schleswig-Holstein über. Auf einer Fläche von 11,2 km² leben ca. 9200 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus HUSUM>>  
0738 Husumer Fischkutter / Krabbenkutter; Schild Krabben + Fisch, Meeresfrüchte.
0789 Krokusblüte beim Husumer Schloss - Lilafarbene Krokusse, im Hintergrund das Husumer Schloss.
0726 Binnenhafen von Husum - ehem. Werfthafen - Promenade mit Touristen und farbigen Hausfassaden.  >>> 0738 Husumer Fischkutter / Krabbenkutter; Schild Krabben + Fisch, Meeresfrüchte.  >>> 0766 Hausfassaden historischer Gebäude in der Nordseestadt Husum - verschiedenfarbige Gestaltung. >>> 0789 Krokusblüte beim Husumer Schloss - Lilafarbene Krokusse, im Hintergrund das Husumer Schloss.  >>>
                
Itzehoe ist eine Stadt im Südwesten von Schleswig-Holstein an der Stör; sie zählt zu den ältesten Städten Holsteins und wurde im 12. Jahrhundert erstmals erwähnt. Auf einer Fläche von 28 km² leben ca. 30 000 EinwohnerInnen - Itzehoe gehört zur Metropolregion Hamburg. Weitere Bilder aus ITZEHOE>>  
6832 Klosterhof in Itzehoe - Nordseite der St. Laurentii Kirche - Zisterzienserinnen Kloster; erbaut Anfang des 14. Jahrhunderts.
6924 Gebäude des Neuen Theaters Itzehoe, erbaut 1992 - entworfen von Prof. Gottfried Böhm.
6810 Wohnhäuser - Wohnblocks vor einem Hochhaus in Itzehoe - Schwarz-Weiss Aufnahme.  >>> 6832 Klosterhof in Itzehoe - Nordseite der St. Laurentii Kirche - Zisterziense; erbaut Anfang des 14. Jahrhunderts.  >>> 6884 Eingang Landgericht Itzehoe - Bronzeskulpturen, nackte Frauen - "Drei Figuren in Beziehung". >>> 6924 Gebäude des Neuen Theaters Itzehoe, erbaut 1992 - entworfen von Prof. Gottfried Böhm.  >>>
dfdfdf
Jork ist eine Gemeinde in Niedersachsen im Landkreis Stade an der südwestlichen Grenze zu Hamburg und das Zentrum des Alten Landes, eines der größten Obstanbaugebiete in Europa. Der Ort Jork wurde erstmals im Jahr 1221 urkundlich erwähnt - die Gemeinde hat eine Fläche von 62 km² mit knapp 12 000 EinwohnerInnen.  Weitere Bilder aus JORK. >>  
1068 Altstadt von Jork, Altes Land - Geschäfte / Fachwerkhäuser, Touristen.
5540 Bilder vom Frühling - blühendes Rapsfeld, blühende Apfelbäume in Jork; im Hintergrund auf der anderen Seite der Elbe Gebäude auf dem Süllberg in Hamburg Blankenese.
1579 Hofladen mit Äpfeln - Herzapfelhof in Jork.  >>>
 
0972 Altstadt von Jork, Altes Land - Geschäfte / Fachwerkhäuser, Touristen.  >>> 3711 Apfelernte im Alten Land - Trecker mit Anhängern, die mit frisch gepflückten Äpfeln gefüllt sind. >>> 5540 Bilder vom Frühling - blühendes Rapsfeld, blühende Apfelbäume in Jork;  >>>
     
                 
Kollmar ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein. Sie liegt an der Elbe und gehört zur Metropolregion Hamburg. Kollmar wurde 1377 erstmals urkundlich erwähnt - auf einer Fläche von knapp 33 km² leben ca. 1700 EinwohnerInnen.  Weitere Bilder aus KOLLMAR. >>  
1594 Grasernte in Kollmar - das gemähte Gras wird von einem Häcksler aufgenommen und in einem parallel fahrenden Anhänger / Häckselwagen gefüllt. Im Hintergrund der Kirchturm der Dorfkirche von Kollmar.
1692 Weisses Kalb auf einer Weide in Kollmar - im Hintergrund ein blühendes Rapsfeld.
1579 Elbstrand in Kollmar, Kreis Steinburg - Leuchtfeuer, Leuchtturm.  >>> 1594 Grasernte in Kollmar - gemähtes Gras wird von einem Häcksler aufgenommen;  Kirchturm der Dorfkirche.  >>> 1649 Dorfkirche in Kollmar, einschiffiger Backsteinbau aus dem 15. Jahrhundert. >>> 1692 Weisses Kalb auf einer Weide in Kollmar - im Hintergrund ein blühendes Rapsfeld.  >>>
     
Die KRÜCKAU ist ein Marschengewässer und wird bis Elmshorn vom Tidenhub der Elbe beeinflusst. Sie entspringt in de Nähe von Kaltenkirchen und mündet bei der Insel Pagensand in die Elbe. Weitere Bilder der KRÜCKAU>>  
5596 Landschaft an den Ufern der Krückau - Schafe weiden im dichten Gras, ein Sportboot fährt flussabwärts.
9539 Blick von der Krückau auf die Elmshorner Peter Kölln-Werke.
5558 Privatanleger mit Segelboot - Wäsche auf dem Krückaudeich.  >>> 5596 Landschaft an den Ufern der Krückau - Schafe weiden im dichten Gras, ein Sportboot fährt flussabwärts.  >>> 9480 Leuchtfeuer Elbinsel Pagensand - Mündung der Krückau in die Elbe. Im Hintergrund Windräder bei Kolmar. >>> 9539 Blick von der Krückau auf die Elmshorner Peter Kölln-Werke.  >>>
               
Ludwigslust liegt im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern; auf einer Fläche von 78,3 km² leben ca. 12 000 EinwohnerInnen. Die Stadt Ludwigslust ist Verwaltungssitz des Amtes Ludwigslust-Land; der Alt-Landkreis Ludwigslust gehört mit zur Metropolregion Hamburg. Weitere Bilder aus LUDWIGSLUST>>  
5448 Barockschloss Ludwigslust - Hauptresidenz der Herzöge von Mecklenburg - Vorpommern; fertiggestellt 1777.
5548 Fassade eines renovierungsbedürftigen, leerstehenden Wohnhauses in Ludwigslust - Schwarz Weiss Aufnahme.
5428 Skulptur - Pferd, Reiterin am Alexandrinenplatz in Ludwigslust. Standbild der Grossherzogin.  >>> 5448 Barockschloss Ludwigslust - Hauptresidenz der Herzöge von Mecklenburg - Vorpommern; fertiggestellt 1777.  >>> 5543 Kassizistische Architektur in der Kanalstrasse in Ludwigslust. >>> 5548 Fassade eines renovierungsbedürftigen, leerstehenden Wohnhauses in Ludwigslust - Schwarz Weiss Aufnahme. >>>
  dfdf             
Die Hansestadt Lübeck ist eine kreisfreie Großstadt in Schleswig-Holstein an der Ostsee (Lübecker Bucht). Die mittelalterliche Lübecker Altstadt ist seit 1987 Teil des UNESCO-Welterbes. Die Stadt Lübeck gilt als „Mutter der Hanse“, einer Handelsvereinigung, die seit dem 12. Jahrhundert bis in die Neuzeit durch Freihandel großen Wohlstand in Lübeck und anderen Mitgliedsstädten sorgte. Lübeck gehört seit April 2012 der Europäischen Metropolregion Hamburg an. Auf einer Fläche von 214 km² leben ca. 215 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus LÜBECK >>  
6418 Historische Reetdachkate / Fischerkate in der Fischersiedlung Gothmund an der Trave bei Lübeck.
0468 FahrradfahrerInnen auf der Promenade von Lübeck-Travemünde - historische Bäderarchitektur an der Ostsee.
6498 Goldene Hansekogge an der Hausfassade / Giebel eines Wohnhauses am Hafen der Hansestadt Lübeck.  >>> 6418 Historische Reetdachkate / Fischerkate in der Fischersiedlung Gothmund an der Trave bei Lübeck. >>> 3693 Doppelhaushälfte mit unterschiedlich gestalteter Hausfassade im Lübecker Stadtteil Moisling. >>> 0468 FahrradfahrerInnen auf der Promenade von Lübeck-Travemünde, historische Bäderarchitektur  >>>
  dfdf             
Lüchow (Wendland) ist eine Stadt im Nordosten Niedersachsens im südlichen Wendland. Lüchow ist der Verwaltungssitz der Samtgemeinde Lüchow (Wendland) und ist die Kreisstadt des Landkreises Lüchow-Dannenberg. Der Ort wurde erstmals 1158 urkundlich erwähnt und erhielt 1293 die Stadtrechte. Lüchow ist Teil der Deutschen Fachwerkstrasse und gehört mit zur Metropolregion Hamburg - auf einer Fläche von 89 m² knapp 10 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder von LÜCHOW >>  
7390 Blick über die Drawehner Jeetzel in Lüchow zu den historischen Häusern in der Junkerstrasse.
7425 Glockenturm der St. Johanniskirche, Kupferdach und Amtsturm Lüchow.
7385 Blick durch die Kirchstrasse in Lüchow zum Kirchturm der St. Johanneskirche. Fachwerkhäuser mit Wohnungen  >>> 7390 Blick über die Drawehner Jeetzel in Lüchow zu den historischen Häusern in der Junkerstrasse. >>> 7421 Historische Architektur in der Bergstrasse von Lüchow - Geschäftsstrasse mit Fachwerkarchitektur - Dachgauben >>> 7425 Glockenturm der St. Johanniskirche, Kupferdach und Amtsturm Lüchow.  >>>
     dfd           
Die Hansestadt Lüneburg  ist eine Stadt im Nordosten von Niedersachsen und liegt rund 50 Kilometer südöstlich von Hamburg und gehört zur Metropolregion Hamburg. Lüneburg liegt am Fluss Ilmenau und hatte lange eine Monopolstellung als Salzlieferant im norddeutschen / nordeuropäischen Raum. Das Lüneburger Salz war notwendig, um die in der Ostsee und vor Norwegen gefangenen Heringe einzupökeln und so konserviert als Fastenspeise im Binnenland zu verkaufen. Mit dem Niedergang der Hanse verarmte die Stadt; in der folgenden wirtschaftlichen Stagnation wurden kaum noch neue Häuser gebaut, sodass das historische Stadtbild fast unverändert bis in die heutige Zeit erhalten geblieben ist. Lüneburg hatte bereits im Spätmittelalter und zu Beginn der Neuzeit etwa 14.000 Einwohner und gehörte damit zu den damaligen Großstädten. Jetzt leben im Landkreis Lüneburg auf ca. 70 km² ungefähr 71 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder von LÜNEBURG >>  
1633 Fussgängerzone Große Bäckerstrasse in Lüneburg - Geschäftshäuser und Passanten.
4523 Rathaus von Lüneburg - Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Das Lüneburger Rathaus ist ein Beispiel mittelalterlicher und frühneuzeitlicher profaner Architektur in Norddeutschland. Es entstand um 1230, wurde über Jahrhunderte hinweg immer wieder erwei
1573 Innenhof Kloster Lüne - ehemaliges Benediktinerinnen-kloster und heutiges evangelisches Damenstift   >>> 1633 Fussgängerzone Große Bäckerstrasse in Lüneburg - Geschäftshäuser und Passanten. >>> 1937 Restaurant unter Sonnenschirmen am Hafen von Lüneburg - im Hintergrund die Barockfassade   >>> 4523 Rathaus von Lüneburg - Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Das Lüneburger Rathaus ist   >>>
                   
Neuendorf b. Elmshorn ist eine Gemeinde im südlichen Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein; sie liegt an der Krückau und hat bei einer Fläche von 15,78 km² knapp 900 EinwohnerInnen. Neuendorf gehört zur Metropolregion Hamburg. Weitere Bilder von NEUENDORF >>  
1452 Kopfsteinpflaster, Ahornbäume mit jungen Blättern - historisches Bauernhaus in Neuendorf b. Elmshorn.
1533 Schafe auf dem Elbdeich in Neuendorf - auf der Elbe ein Containerschiff der Hamburg Süd Reeder in Fahrt Richtung Hamburger Hafen.
1398 Windkraftanlagen, Windräder - blühender Raps / Rapsblüte; Bilder aus Neuenfelde b. Elmshorn.  >>> 1452 Kopfsteinpflaster, Ahornbäume mit jungen Blättern - historisches Bauernhaus in Neuendorf b. Elmshorn. >>> 1461 Ortsschild Neuendorf Kreis Steinburg; Trecker / Traktor auf der Strasse. . >>> 1533 Schafe auf dem Elbdeich in Neuendorf - auf der Elbe ein Containerschiff der Hamburg Süd Reeder in Fahrt.  >>>
      
Neustadt-Glewe ist eine Stadt im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Auf einer Fläche von knapp 100 km² leben ca. 6500 EinwohnerInnen. Neustadt-Glewe liegt an der Müritz-Elde-Wasserstrasse, die eine Verbindung zwischen Elbe und der Mecklenburgischen Seeplatte bildet. Neustadt-Glewe gehört mit zur Metropolregion Hamburg. Weitere Bilder von NEUSTADT-GLEWE >>  
8413 Alt + Neu; restauriertes Fachwerkhaus mit weisser Fassade - unrenoviertes Fachwerkgebäude; Rosenstrasse in Neustadt- Glewe.
8592 Schild Erdwärme Neustadt Glewe GmbH - Erdwärme Heizkraftwerk; Geothermiekraftwerkt, das erste Kraftwerk dieser Art in Deutschland. Leistung 230kW - Förderung von Thermalwasser aus 2455 m Tiefe.
0528 Blick über den Sportboothafen Neustadt Glewe zur alten Burg.  >>> 8413 Alt + Neu; restauriertes Fachwerkhaus mit weisser Fassade - unrenoviertes Fachwerkgebäude;  >>> 8535 Fachwerkgebäude, Wohnhaus / Geschäftshaus an der Breitscheidstrasse in Neustadt Glewe. >>> 8592 Schild Erdwärme Neustadt Glewe GmbH - Erdwärme Heizkraftwerk; Geothermiekraftwerkt  >>>
                  
Neustadt in Holstein ist eine Stadt im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein und gehört mit zur Metropolregion Hamburg. Gegründet wurde sie im Jahr 1244 von Adolf IV. von Holstein. Neustadt / Holstein hat eine Fläche von 19,74 km² und ca. 15 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder von NEUSTADT in HOLSTEIN >>  
3358  Bronzeskulptur Fischer von Serge Mangin auf dem Marktplatz von Neustadt in Holstein.
3494-2 Mann mit Hund blickt über den Hafen von Neustadt in Holstein; das Frachtschiff Pavona liegt am Kai.
3341 Pagodenspeicher am Neustädter Binnenwasser - historischer Getreidespeicher, erbaut 1830.  >>> 3358 Bronzeskulptur Fischer von Serge Mangin auf dem Marktplatz von Neustadt in Holstein.  >>> 3375 Kremper Tor - ehem. Befestigungsanlage in Neustadt / Holstein - mittelalterliches Stadttor. >>> 3494-2 Mann mit Hund blickt über den Hafen von Neustadt in Holstein; das Frachtschiff Pavona liegt am Kai.  >>>
                  
Der Nord-Ostsee-Kanal (NOK - bis 1948 in Deutschland Kaiser-Wilhelm-Kanal) verbindet die Nordsee (Elbmündung) mit der Ostsee (Kieler Förde). Der Nord Ostsee Kanal ist eine Bundeswasserstraße und die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Der Kanal hat eine Länge von knapp 100 km - an den beiden Enden sorgen Schleusen für die Angleichung des Wasserstandes. Die Eider ist mit 188 Kilometern der längste Fluss in Schleswig-Holstein - die Untereider wird durch de Giselaukanal mit dem Nord-Ost-See Kanal verbunden. Die Stadt Friedrichstadt liegt zwischen den Flüssen Eider und Treene im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Friedrichstadt wurde 1621 durch den gottorfschen Herzog Friedrich III. gegründet holte dazu niederländische Bürger, sodass heute die Bauten der niederländischen Backsteinrenaissance und Grachten das Stadtbild prägen. Weitere Bilder vom NORD-OSTSEE-KANAL / EIDER >>  
1216 Der Containerfeeder CONTAINERSHIPS VIII am frühen Morgen vor der Schleuse Brunsbüttel im Nordostseekanal. Rechts ist ein Frachter schon eingeschleust.
1376 Brücke über eine Gracht in Friedrichstadt - grüne Zweigen von Weiden hängen tief über das Wasser.
1082 Radaranlage und Betriebsgebäude an der Einfahrt der Schleuse zum Nord Ostsee Kanal - Blick von der Elbe.  >>> 1216 Der Containerfeeder CONTAINERSHIPS VIII am frühen Morgen vor der Schleuse Brunsbüttel im Nordostseekanal.  >>> 1330 Deichlandschaft an der Eider - Bäume spiegeln sich am frühen Morgen im Wasser. >>> 1376 Brücke über eine Gracht in Friedrichstadt - grüne Zweigen von Weiden hängen tief über das Wasser.  >>>
                 
Norderstedt liegt im Süden von Schleswig-Holstein und ist nach Einwohnerzahlen die fünftgrößte Stadt im nördlichsten Bundesland. Norderstedt ist die größte Stadt des Kreises Segeberg und erhielt im Jahr 2005 den Status einer Großen kreisangehörigen Stadt. Die Stadt gehört zur Metropolregion Hamburg / Ballungsraum Hamburg. Norderstedt wurde am 1. Januar 1970 durch den Zusammenschluss der Hamburger Vorstadtgemeinden Friedrichsgabe, Garstedt , Harksheide und Glashütte gegründet. Auf einer Fläche von 58 km² leben ca. 74. 500 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus NORDERSTEDT >>  
3249 Mit Dachpfannen eingedeckte Hauseingänge und Dächer -  Neubaugebiet, Reihenhaus in Norderstedt
5084 Johannes Kirche in Friedrichsgabe / Norderstedt. Erbaut 1966, Entwurf Architekt Heinz Graaf. Ausgestaltung im Inneren mit Werken von Karl Heinz Engelin ( Altarraum ), Pit von Frihling ( Eingangstür, Dachbekrönung, Kirchturmhahn ) Die Sonne schein dur
2141 Rathaus Norderstedt - Tribüne; Architektur der 1970er Jahre.  >>> 3249 Mit Dachpfannen eingedeckte Hauseingänge und Dächer - Neubaugebiet, Reihenhaus in Norderstedt. >>> 3734 StadtparkbesucherInnen in Norderstedt - Spaziergängerin und Sonnenhungrige. >>> 5084 Johannes Kirche in Friedrichsgabe / Norderstedt. Erbaut 1966, Entwurf Architekt Heinz Graaf.  >>>
                 
Mittelelbe / Müritz-Elde-Wasserstrasse; Die Elbe hat eine Gesamtllänge von 1094 km - sie entspringt in Tschechien und mündet bei Cuxhaven in die Nordsee. Den Bereich des Flusses, der vom Tidenhub der Nordsee bis zur Schleuse / Staustufe Geesthacht beeinflusst ist, wird als "Unterelbe" bezeichnet. Die Mittelelbe ist die Tieflandelbe, die Oberelbe fliesst durch die Mittelgebirge. Die Elde ist mit 208 Kilometern der längste Fluss in Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt im Süden und Südwesten des Landes und verbindet das Gebiet um die Müritz mit der Elbe. Der 180 Kilometer lange, schiffbare und weitgehend staugeregelte Abschnitt von Dömitz bis zum Südende der Müritz wird als Müritz-Elde-Wasserstraße bezeichnet. Weitere Bilder der MITTELELBE / MÜRITZ-ELDE-WASSERSTRASSE >>  
0211 Schleuse Geesthacht - ein Binnenschiff verlässt die Schleusenkammer.  Die beiden Schleusenkammern mit einer Länge von 230 Metern und einer Breite von 25 Metern fassen jeweils vier Großmotorschiffe oder einen entsprechenden Schubverband.
0436 Alte Fabrikgebäude mit hohem Ziegelschornstein von Neu Kaliß spiegeln sich im Wasser des Elde Müritz Wasserwegs. Hohe Bäume und Schilf am Ufer des Wasserwegs.
0446 Sportboote schleusen in die Schleuse von Dömitz ein - die Motorboote liegen dicht beieinander in der Schleusenkammer.
0675 Historisches Rathaus und St. Marien Kirche in Boizenburg an der Elbe. Café auf dem Marktplatz in der Sonne - Sonnenschirme.
0211 Schleuse Geesthacht - ein Binnenschiff verlässt die Schleusenkammer. >>> 0436 Alte Fabrikgebäude mit hohem Ziegelschornstein von Neu Kaliß spiegeln sich im Wasser Elde Müritz Wasserweg. >>> 0446 Sportboote schleusen in die Schleuse von Dömitz ein - die Motorboote liegen in der Schleusenkammer. >>> 0675 Historisches Rathaus und St. Marien Kirche in Boizenburg an der Elbe. Café auf dem Marktplatz.  >>>
                  
Die Oste ist mit 153 km der längste Nebenfluss der Elbe - die Quelle der Oste liegt bei Tostedt; der Bereich des Flusses bis Bremervörde wird als Oberoste bezeichnet. Vom Sperrwerk in Bremervörde bis zur Mündung ist der Fluss beschiffbar - allerdings ist die kommerzielle Schifffahrt, die früher u.a. mit Ewern betrieben wurde, total zum Erliegen gekommen. Weitere Bilder der OSTE >>  
4994 Sportboothafen Bremervörde - Motorboote und Segelboote liegen an den Stegen oder der Kaimauer.
5047 Alte Kaibefestigung mit Holzbalken / Dalben bei Gräpel an der Oste; im Hintergrund die handbetriebene Prahmfähre.
5075 Schwebefähre Osten-Hemmoor über die Oste. Die 1909 in Betrieb genommene Fähre war bis zum Brückenbau über die Oste 1974 in kommerziellem Betrieb - die Fähre steht als technisches Kulturdenkmal unter Schutze.
5106 Schild Oste - grüner Grund mit weisser Schrift an der Oste bei Neuhaus - ein blauer Fischkutter liegt am Ufer.
4994 Sportboothafen Bremervörde - Motorboote und Segelboote liegen an den Stegen oder der Kaimauer. >>> 5047 Alte Kaibefestigung mit Holzbalken / Dalben bei Gräpel an der Oste; im Hintergrund die handbetriebene Prahmfähre. >>> 5075 Schwebefähre Osten-Hemmoor über die Oste. Die 1909 in Betrieb genommene Fähre war bis 1974 Betrieb. >>> 5106 Schild Oste - grüner Grund mit weisser Schrift an der Oste bei Neuhaus - ein blauer Fischkutter liegt am Ufer.  >>>
                    
     
 
Die Pinnau ist ein rund 41 km langer Nebenfluss der Elbe - Sie Entspringt in Henstedt Ulzburg nd mündet bei der Haseldorfer Binnenelbe / Pagensander Nebenelbe in die Elbe. Der Wasserstand der Pinnau ist bis Pinneberg gezeitenabhängig, da die vom Tidehub beeinflusste Mündungsstrecke der Elbe das Wasser in die Flussmündungen drückt. Seit 1969 schützt ein Sperrwerk an der Mündung das Hinterland vor Sturmfluten. Weitere Bilder der PINNAU >>  
9076 Niedrigwasser in der Haseldorfer Binnenelbe - Pricken / Priggen markieren die Fahrrinne, die bei Niedrigwasser ncht passierbar ist.
9147 Drehbrücke Klevendeich, die 1887 im Moorreger Ortsteil Klevendeich erbaut wurde - sie ist die älteste funktionstüchtige Drehbrücke Deutschland und steht als technische Kulturdenkmal unter Denkmalschutz.
9168 Klappbrücke Uetersen über die Pinnau an der Pinnauallee.
9177 Schmale Fahrrinne - Schubschiff mit Schute auf der Pinnau in Fahrt Richtung Uetersen.
9076 Niedrigwasser in der Haseldorfer Binnenelbe - Pricken / Priggen markieren die Fahrrinne. >>> 9147 Drehbrücke Klevendeich, die 1887  erbaut wurde - sie ist die älteste funktionstüchtige Drehbrücke Deutschlands. >>> 9168 Klappbrücke Uetersen über die Pinnau an der Pinnauallee. >>> 9177 Schmale Fahrrinne - Schubschiff mit Schute auf der Pinnau in Fahrt Richtung Uetersen.  >>
  
Quickborn ist eine Stadt im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein, ca. 21 km nordwestlich von Hamburg entfernt und gehört mit zur Metropolregion Hamburg. Auf einer Fläche von 43 km² leben ca. 20 000 EinwohnerInnen. Weitere Bilder aus QUICKBORN >>  
3391 Lorenbahn im Himmelmoor; mit Torf gefüllte Loren der Torfbahn im Himmelmoor / Quickborn.
4262 Bewobau-Siedlung Quickborn; unter Denkmalschutz stehende Eigenheimsiedlung in der Marienhöhe; errichtet 1962 - 1963, Architekt Richard Neutra.
3318 Bauernhof in Quickborn, Ortsteil Renzel - landwirtschaftliche Anhänger, Feuerholz, Holzscheune >>> 3391 Lorenbahn im Himmelmoor; mit Torf gefüllte Loren der Torfbahn im Himmelmoor / Quickborn. >>> 4097 Einzelhäuser, Geschäfte - dichter Strassenverkehr auf der Kieler Strasse in Quickborn. >>> 4262 Bewobau-Siedlung Quickborn; unter Denkmalschutz stehende Eigenheimsiedlung in der Marienhöhe.  >>>
     
Ratzeburg ist die Kreisstadt des Kreises Herzogtum Lauenburg. Die Stadt befindet im Naturpark Lauenburgische See auf einer Insel im Ratzeburger See und gehört zur Metropolregion Hamburg. Ratzeburg hat auf einer Fläche von ca. 30 km² 13.000 Einwohner. Weitere Bilder aus RATZEBURG >>  
3054 Wiese am Ufer des Ratzeburger Sees in Ratzeburg - Kinderspielplatz, einige Segelboote auf dem Wasser - Schwarz - Weiss Fotografie.
3142 Ratzeburger Dom - gotischer Kreuzgang des angegliederten Prämonstratenser-Klosters aus dem Jahre 1251.
3016 Marktplatz in Ratzeburg - Trecker und Pkw; im Hintergrund Architektur AM MARKT. >>> 3054 Wiese am Ufer des Ratzeburger Sees in Ratzeburg - Kinderspielplatz, einige Segelboote auf dem Wasser. >>> 3057 Pferdeskulptur beim Ratzeburger Rathaus - Kreispferd Bronzeskulptur, Künstler - Bildhauer Karl Heinz Goedtke. >>> 3142 Ratzeburger Dom - gotischer Kreuzgang des angegliederten Prämonstratenser-Klosters von 1251.  >>>
 
    
Reinbek lliegt in Schleswig-Holstein; Kreis Stormarn. Die Stadt hat eine Fläche von 31,23 km² und ca. 26.000 EinwohnerInnen - Reinbek gehört zur Metropolregion Hamburg. Die Ost- und Südgrenze Reinbeks bildet die zum Mühlenteich aufgestaute, naturgeschützte Bille. Weitere Bilder aus REINBEK >>  
2501 Kubische Reihenhäuser; Reinbek, Kreis Stormarn.
2580 Bushaltestelle S- Bahn Reinbek - wartende Passagiere, Taxi und HVV Bus nach Nettelnburg.
2611 Einkaufsstrasse in Reinbek, Bahnhofsstrasse; Einzelhäuser mit Geschäften - fahrende PKW / Autos.
6274 Blick über den Mühlenteich / aufgestaute Bille zum Reinbeker Schloss. Das Schloss Reinbek in Reinbek wurde als eine der Nebenresidenzen des herzoglichen Hauses Schleswig-Holstein-Gottorf im 16. Jahrhundert errichtet. Es gehört zu den frühesten Bauten
2501 Kubische Reihenhäuser; Reinbek, Kreis Stormarn. 
  >>>
2580 Bushaltestelle S- Bahn Reinbek - wartende Passagiere, Taxi und HVV Bus nach Nettelnburg. >>> 2611 Einkaufsstrasse in Reinbek, Bahnhofsstrasse; Einzelhäuser mit Geschäften - fahrende PKW / Autos. >>> 6274 Blick über den Mühlenteich / aufgestaute Bille zum Reinbeker Schloss. Das Schloss Reinbek   >>>
    
Die Gemeinde Seester liegt an der Krückau zwischen Elmshorn und Seestermühe in der schleswig-holsteinischen Elbmarsch Der Ort ist benannt nach der Seesterau, der heutigen Krückau und wurde erstmals in einer Urkunde aus dem Jahre 1141 erwähnt; auf einer Fläche von 11,5 km² leben ca. 908 EinwohnerInnen. Seester gehort mit zur Metropolregion Hamburg. Weitere Bilder aus SEESTER >>  
8764 Ortsschild Seester, Kreis Pinneberg - Fahr vorsichtig; blühender Raps.
8798 St. Johannes Kirche in Seester; Patronatskirche Kloster Uetersen; spätgotische Bau, Ursprung im 15. Jahrundert. Dachreiter mit kleiner Glocke - freistehender Glockenstuhl aus Holz - blühender weisser Rhododrendron.
8802 Fahrradtour durch die Elbmarsch - blühendes Rapsfeld in Seester; Paar Fahrrad fahrend.
9507 Sportboothafen von Seester am Ufer der Krückau - im Hintergrund der Deich.
8764 Ortsschild Seester, Kreis Pinneberg - Fahr vorsichtig; blühender Raps. >>> 8798 St. Johannes Kirche in Seester; Patronatskirche Kloster Uetersen; spätgotische Bau, Ursprung im 15. Jahrundert >>> 8802 Fahrradtour durch die Elbmarsch - blühendes Rapsfeld in Seester; Paar Fahrrad fahrend. >>> 9507 Sportboothafen von Seester am Ufer der Krückau - im Hintergrund der Deich.  >>>
     
Seestermühe ist eine Gemeinde im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein und liegt an der Elbe zwischen den Flüssen Krückau und Pinnau inmitten der Seestermüher Marsch. Seestermühe wurde im Jahr 1141 erstmals urkundlich erwähnt. Auf einer Fläche von 23,35 km² leben ca. 1000 EinwohnerInnen - Seestermühe ist Teil der Metropolregion Hamburg. Weitere Bilder aus SEESTERMÜHE >>  
1195 Wohnhaus am Deich in Seestermühe - weiss grüner Giebel / Hausfassade - Radfahrer auf der Deichstrasse.
1285 Der Imker hält die Honigwabe in der Hand - Bienenstöcke; Rapsblüte in Seestermühe.
1334 Lamm auf dem Elbdeich in der Seestermüher Marsch - im Hintergrund blühender Raps.
9596 Ausflugsschiff Tiedenkieker bei der Insel Pagensand - das Fahrgastschiff hat beladen nur einen Tiefgang von 50cm
1195 Wohnhaus am Deich in Seestermühe - weiss grüner Giebel / Hausfassade - Radfahrer; Deichstrasse. >>> 1285 Der Imker hält die Honigwabe in der Hand - Bienenstöcke; Rapsblüte in Seestermühe. >>> 1334 Lamm auf dem Elbdeich in der Seestermüher Marsch - im Hintergrund blühender Raps. >>> 9596 Ausflugsschiff Tiedenkieker bei der Insel Pagensand - das Fahrgastschiff hat nur einen Tiefgang von 50cm.  >>>
     
Hansestadt Stade liegt am südwestlichen Ufer der Elbe und hat auf einer Fläche von 110 km² ca. 46 000 Einwohner. Bis ins 13. Jahrhundert war Stade der wichtigste natürliche Hafen zwischen Cuxhaven und Harburg und ein strategisch wichtiger Übergangsort über die Elbe. Hier traf die Handelsstraße, die als Ochsenweg von Jütland durch Schleswig-Holstein zum Stade gegenüberliegenden Fährhafen Itzehoe verlief, auf die zwei alten Fernhandelswege Richtung Paderborn und Hannover. Die Schwinge ist ein 28,7 Kilometer langer, linksseitiger Nebenfluss der Elbe in Niedersachsen. Sie entspringt im Hohen Moor bei Mulsum auf der Stader Geest. In Stade liegt der ca. 1000 Jahre alte Hansehafen an der Schwinge. Seit 1792 wird hier der Oberlauf durch das Siel an der Salztorschleuse vom Tidefluss getrennt; es beginnt der Unterlauf der Schwinge, welcher bei Stadersand nordöstlich von Stade in die Unterelbe mündet. Vom Spätmittelalter bis in die 1950er Jahre wurde die Schwinge durch Ewer für den Gütertransport genutzt. Weitere Bilder aus STADE >>  
3657 Fussgängerzone mit Eiscafé - Innenstadt Stade; im Hintergrund das historische Rathaus.
3638 Historische Architektur in Stade - Zeughaus am Pferdemarkt - Café / Resturant auf dem Platz unter Bäumen.
4793 Neubauwohnungen an der Schwinge in Stade - gotische Kirche St. Wilhadi.
4805 Sportboothafen am Ufer der Schwinge - Segelboote am Steg.
3657 Fussgängerzone mit Eiscafé - Innenstadt Stade; im Hintergrund das historische Rathaus. >>> 3638 Historische Architektur in Stade - Zeughaus am Pferdemarkt - Café / Resturant auf dem. >>> 4793 Neubauwohnungen an der Schwinge in Stade - gotische Kirche St. Wilhadi. >>> 4805 Sportboothafen am Ufer der Schwinge - Segelboote am Steg.  >>>
    
 Die Stör ist ein rechter Nebenfluss der Elbe - in ihrem Unterlauf ist sie durch die Gezeiten beeinflusst; der mittlere TIdehub beträgt am Störsperrwerk ca. 2,75 Meter. Der 50 km lange Fluss entspringt in der Nähe von Neumünster und mündet ca. 4 km nordwestlich von Glücksstadt in die Elbe. Die Stör ist eine Binnenwasserstrasse auf der die Seeschifffahrtsstrassenordnung gilt - von Itzehoe bis zur Mündung ist der Fluss für die professionelle Schifffahrt schiffbar; das Störsperrwerk hat zwei je 22m breite Schifffahrtsöffnungen und soll die Niederungen entlang der Stör vor den Auswirkungen der Sturmfluten schützen. Weitere Bilder von der STÖR >>  
8747 Werftanlagen an der Stör in Wewelsfleet - Schiffe liegen am Ausrüstungskai - Werftkräne stehen am Ufer.
8756 Blick von der Stör auf Wewelsfleet - ein Hausboot liegt bei Niedrigwasser im Schlick - hinter dem Deich Häuser des Dorfes.
8833 Ein braunweisse Kuh liegt auf dem Deich der Stör -dahinter der Giebel eines Reetdachhauses.
8856 Industriearchitektur, Speichergebäude im Hafen von Itzehoe an der Stör; Schilf am Ufer des Flusses.
8747 Werftanlagen an der Stör in Wewelsfleet - Schiffe liegen am Ausrüstungskai - Werftkräne am Ufer. >>> 8756 Blick von der Stör auf Wewelsfleet - ein Hausboot liegt bei Niedrigwasser im Schlick - hinter dem Deich Häuser. >>> 8833 Eine braunweisse Kuh liegt auf dem Deich der Stör -dahinter der Giebel eines Reetdachhauses. >>> 8856 Industriearchitektur, Speichergebäude im Hafen von Itzehoe an der Stör; Schilf am Ufer des Flusses.  >>>
     
 Tangstedt ist eine Gemeinde im schleswig-holsteinischen Kreis Stormarn und lieg am nördlichen Stadtrand von Hamburg. Tangstedt besteht aus den Ortsteilen Tangstedt, Wilstedt, Wilstedt-Siedlung, Ehlersberg, Rade, Wiemerskamp und Wulksfelde. Der Ort Tangstedt wurde erstmals 1309 und Wilstedt schon 1292 urkundlich erwähnt. Die Gemeinde Tangstedt gehört zum Naherholungsgebiet Oberalster und hat auf einer Fläche von ca. 40 km² ca. 6200 EinwohnerInnen. Weitere Bilder von TANGSTEDT >>
0311 Gestüt und Reitstall - Gut Tangstedt, Kreis Stormarn.
0452 Hunde spielen bei warmen Sommerwetter in der Alster - Naherholungsgebiet Oberalster, Gemeinde Tangstedt (Stormarn).
3286 Kompostwerk Bützberg  - Kompostherstellung; Gemeinde Tangstedt, Stormarn. Rottehalle mit Förderanlage.
9561 Trecker und Anhänger mit Heuballen beladen - Hof in Wilstedt, Gemeinde Tangstedt - Kreis Stormarn. Schwarzweiss Aufnahme, Black+White.
0311 Gestüt und Reitstall - Gut Tangstedt, Kreis Stormarn. >>> 0452 Hunde spielen bei warmen Sommerwetter in der Alster - Naherholungsgebiet Oberalster, Tangstedt/Stormarn. >>> 3286 Kompostwerk Bützberg - Kompostherstellung; Gemeinde Tangstedt, Stormarn. Rottehalle, Förderanlage. >>> 9561 Trecker und Anhänger mit Heuballen beladen - Hof in Wilstedt, Gemeinde Tangstedt - Kreis Stormarn.  >>>
    
Die Hansestadt Uelzen liegt im nordöstlichen Niedersachsen und gehört zur Metropolregion Hamburg. Die Stadt liegt am Rand der Lüneburger Heide - die Altstadt ist von Fachwerkgebäuden und norddeutscher Backsteingotik geprägt. Auf einer Fläche von 135 km² leben ca. 35 000 Einwohner. Weitere Bilder von UELZEN >>
3277 Frühlingstag am Ratsteich, der aufgestauten Ilmenau in Uelzen - Parkbesucher sitzen auf einer Bank in der Sonne am Wasser - auf der gegenüber liegendes Seite des Teichs ein Fachwerkgebäude mit Aussengastronomie an der Ilmenau.
3363 Dach und Glockenturm der Heiligen Geistkapelle in Uelzen - 1320 als Bestandteil des Heiligen Geist Hospitals erbaut. Rechts Fassade eines Geschäfsgebäude - Bürogbäudes, Achitekur der 1970er Jahre.
3378 Frühlingstag in der Sonne - Eiscafé mit Tischen in einer Fussgängerzone von Uelzen.
3471 Moderner Eingang vom Bahnhof Uelzen - Passanten und Fahrgäste; im Hintergrund das historische Bahnhofsgebäude, das 2000 nach Plänen des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser umgebaut wurde.
3277 Frühlingstag am Ratsteich, der aufgestauten Ilmenau in Uelzen - Parkbesucher sitzen auf einer Bank. >>> 3363 Dach und Glockenturm der Heiligen Geistkapelle in Uelzen - 1320 als Bestandteil Heiligen Geist Hospital. >>> 3378 Frühlingstag in der Sonne - Eiscafé mit Tischen in einer Fussgängerzone von Uelzen. >>> 3471 Moderner Eingang vom Bahnhof Uelzen - Passanten und Fahrgäste; im Hintergrund der historische Bahnhof.  >>>
    
Die Stadt Uetersen liegt im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein und gehört zur Metropolregion Hamburg. Uetersen ist mit etwa 17.800 Einwohnern auf einer Fläche von 11,4 km² ist eine der dichtbesiedelten Städte in Schleswig-Holstein. Weitere Bilder aus Uetersen >>
5010 Wohnhäuser - Einzelhaus, unterschiedliche Fassadengestaltung / Klinkerfassade, Ziegelfassade + glatt verputzte Hausfassade - Radfahrer in Fahrt, Schwarz-Weiss Darstellung
5073 Ortsschild Uetersen, Kreis Pinneberg - Klappbrücke über die Pinnau; Autobus .
5183 Historische Backsteingebäude und Klosterkirche beim Klosterhof in Uetersen, Kreis Pinneberg; im Vordergrund das Kutscherhaus.
9177 Binnenschiff auf der Pinnau in Fahrt Richtung Hafen Uetersen.
5010 Wohnhäuser - Einzelhaus, unterschiedliche Fassadengestaltung / Klinkerfassade, Ziegelfassade. >>> 5073 Ortsschild Uetersen, Kreis Pinneberg - Klappbrücke über die Pinnau; Autobus. >>> 5183 Historische Backsteingebäude und Klosterkirche, Klosterhof in Uetersen; Kutscherhaus. >>> 9177 Binnenschiff auf der Pinnau in Fahrt Richtung Hafen Uetersen.  >>>
    
Wedel gehört zum Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein und hat etwa 32.000 Einwohner. Sie liegt an der Unterelbe und gehört zur Metropolregion Hamburg. Im Jahre 1212 wurde Wedel erstmals erwähnt. Durch die Lage am Ochsenweg, einem Viehhandelsweg von Niedersachsen bis nach Dänemark, hatte Wedel in früheren Zeiten einen bedeutenden Viehmarkt, der als Ochsenmarkt auch heute noch stattfindet. Weitere Bilder aus WEDEL >>
0388 Modernes Verwaltungsgebäude - historisches Wohnhaus; Rosengarten / Wedel.
0551 Historische Architektur - Wohnhäuser in Wedel / Holstein.
0610-2  Ab Mitte des 15. Jahrhunderts erlangte Wedel größere Bedeutung durch den Ochsenhandel. Jeweils im Frühjahr wurden die Magerviehherden aus dem dänischen Jütland über den Ochsenweg nach Wedel getrieben, wo sie verkauft und über die Elbe verschifft w
4173 Hamburger Yachthafen in Wedel -  Norddeutschlands größten Yachthafen mit ca. 2000 Liegeplätzen.
0388 Modernes Verwaltungsgebäude - historisches Wohnhaus; Rosengarten / Wedel. >>> 0551 Historische Architektur - Wohnhäuser in Wedel / Holstein. >>> 0610-2 Ab Mitte des 15. Jahrhunderts erlangte Wedel größere Bedeutung durch den Ochsenhandel.  >>> 4173 Hamburger Yachthafen in Wedel - Norddeutschlands größten Yachthafen mit ca. 2000 Liegeplätzen.  >>>
 
   
Wendland ist eine Landschaft im Grenzbereich der heutigen Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Sein Kern ist das Hannoversche Wendland im Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen, der mit zur Metropolregion Hamburg gehört. Weitere Bilder aus dem WENDLAND >>
1139 Kirche, Kapelle in Luckau / Wendland; gotischer Felssteinbau, rechteckiger Glockenturm - FahrradfahrerInnen.
1228 Frühlingstour mit dem Fahrrad durch das Wendland - blühende Apfelbäume am Strassenrand - gelbes Rapsfeld in Blüte.
6985 Wiese mit Pusteblumen - Fruchtstand vom Löwenzahn; Fachwerkhaus in Dickfeitzen / Wendland.
7430 Fachwerkhäuser - Bauernhäuser im Wendland; Lübeln, Gemeinde Küsten.
1139 Kirche, Kapelle in Luckau / Wendland; gotischer Felssteinbau, rechteckiger Glockenturm Fahrradfahrer. >>> 1228 Frühlingstour mit dem Fahrrad durch das Wendland - blühende Apfelbäume am Strassenrand - Rapsfeld. >>> 6985 Wiese mit Pusteblumen - Fruchtstand vom Löwenzahn; Fachwerkhaus in Dickfeitzen / Wendland. >>> 7430 Fachwerkhäuser - Bauernhäuser im Wendland; Lübeln, Gemeinde Küsten.  >>>
   
Die Hansestadt Wismar liegt an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns und ist Kreisstadt des Landkreises Nordwestmecklenburg. Seit 2002 ist die Altstadt Wismars zusammen mit der von Stralsund unter der Bezeichnung „Historische Altstädte Stralsund und Wismar“ in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Die Stadtgründung der heutigen Stadt Wismar geht vermutlich auf den Fürsten Heinrich Borwin I., Herr zu Mecklenburg, zurück. Das Stadtgründungsjahr wird auf 1226 geschätzt. 1280 bildete Wismar zusammen mit Stralsund, Rostock, Lübeck und Hamburg den Wendischen Städtebund und wurde im Mittelalter Mitgliede der Hanse - seit 1990 trägt Wismar wieder die Bezeichnung "Hansestadt". In der DDR war Wismar nach Rostock der zweitgrößte Hafen, der auf den Umschlag von Massengütern spezialisiert war - heute liegt der Schwerpunkt des Warenumschlags bei Holz. Seit 2012 gehört Wismar mit zur Metropolregion Hamburg (MRH).Auf einer Fläche von 41 km² leben in Wismar ca. 42 000 EInwohnerInnen.
Weitere Bilder von WISMAR >>
4412 Historische Wohn- und Geschäftshäuser in Wismar.
4436 Türme des städtischen Wasserwerks und der St. Laurentiuskirche in Wismar - Strassenverkehr / Ampeln.
4462 Restaurierte und verfallene Wohnhäuser an der Güterbahnstrecke Platter Kamp in Wismar.
4700 Möwe schreit - Hafen Hansestadt Wismar.
4412 Historische Wohn- und Geschäftshäuser in der Hansestadt  Wismar. >>> 4436 Türme des städtischen Wasserwerks und der St. Laurentiuskirche in Wismar - Strassenverkehr / Ampeln. >>> 4462 Restaurierte und verfallene Wohnhäuser an der Güterbahnstrecke Platter Kamp in Wismar. >>> 4700 Möwe schreit - Hafen Hansestadt Wismar..  >>>

                   
     


©christoph bellin, 2016